Die Materialien zu den Lehrveranstaltungen von Prof. Dr. Hilbig-Lugani und den sonstigen Angehörigen des Lehrstuhlteams finden Sie im undefinedStudierendenportal.

Lehrveranstaltungen im laufenden Semester

Allgemeiner Teil des BGB

Wiederholung und Vertiefung der examensrelevanten Inhalte aus dem Ersten Buch des Bürgerlichen Gesetzbuchs; Darstellung der Bezüge des BGB AT zu Nebengebieten und den anderen Büchern des BGB zuzüglich Darstellung der Grundzüge des Verbraucherschutzrechts des BGB AT/Schuldrecht AT.

  • Dienstag, 10:30 - 12:00 (wöchentlich, 10.10.2017 - 24.10.2017) - 2801.00.Hörsaal Sport (Z96)
  • Mittwoch, 10:30 - 12:00 (wöchentlich, 11.10.2017 - 25.10.2017) - 2801.00.Hörsaal Sport (Z96)
  • Donnerstag, 10:30 - 12:00 (wöchentlich, 12.10.2017 - 26.10.2017) - 2801.00.Hörsaal Sport (Z96)

Internationales Privatrecht

Gegenstand der Vorlesung ist der Pflichtstoff im Internationalen Privatrecht. Behandelt werden die allgemeinen Lehren und die besonderen Regeln über die Bestimmung des anwendbaren Rechts in Fällen mit Auslandsberührung, insbesondere in vertraglichen Schulverhältnissen (Rom I-VO), außervertraglichen Schuldverhältnissen (Rom II-VO) und dem Sachenrecht (EGBGB). Internationales Familien- und Erbrecht werden im Überblick dargestellt.

  • Montag, 14:30 - 16:00 (wöchentlich, 16.10.2017 - 22.01.2018) - 2511.HS 5C (Z 346)

Juristinnen im Dialog

  • Dienstag, 18:30 - 23:00 (Einzeltermin, 24.10.2017 - 24.10.2017) - 2491.U1.61 (Z 25)

LL.M. Medizinrecht

  • Freitag, 18:30 - 22:00 (wöchentlich, 13.10.2017 - 02.02.2018) - 2481 Multimediaraum
  • Samstag, 09:00 - 16:30 (wöchentlich, 14.10.2017 - 02.02.2018) - 2481 Multimediaraum
  • Freitag, 18:30 - 20:00 (Einzeltermin, 06.10.2017 - 06.10.2017) - 2481 Multimediaraum
  • Freitag, 18:30 - 21:00 (Einzeltermin, 15.12.2017 - 15.12.2017) - 2521.HS 5E (Z 160)
  • Samstag, 09:00 - 14:00 (Einzeltermin, 16.12.2017 - 16.12.2017) - 2521.HS 5E (Z 160)
  • Freitag, 18:30 - 21:00 (Einzeltermin, 09.03.2018 - 09.03.2018) - 2521.HS 5E (Z 160)
  • Samstag, 09:00 - 13:00 (Einzeltermin, 10.03.2018 - 10.03.2018) - 2521.HS 5E (Z 160)
  • Freitag, 16:30 - 18:00 (Einzeltermin, 26.01.2018 - 26.01.2018) - 2491.01.63

Seminar zum Internationalen Privatrecht

Das Seminar zum Internationalen Privatrecht mit dem Oberthema „Aktuelle Fragen des Internationalen Privatrechts“ umfasst thematisch sowohl den allgemeinen als auch den besonderen Teil des Internationalen Privatrechts. Das Seminar soll mit einem Besuch des EuGH und einer Verhandlung mit Bezug zum Internationalen Privatrecht verknüpft werden. Da die Verhandlungstermine kurzfristig angesetzt werden, folgen nähere Informationen zum Programm und Termin der Exkursion im Laufe des Sommers oder zu Beginn des Wintersemesters 2017/2018. Der Aufenthalt in Luxemburg wird so kurz wie möglich gehalten. Je nach Lage der Verhandlung muss jedoch mit einer Übernachtung gerechnet werden. Für die Exkursion werden voraussichtlich Zuschüsse von ca. 30-35 € pro Person gewährt. Die Teilnahme an der Exkursion ist nicht verpflichtend.

Das Seminar ist als begleitendes Seminar zur Vorlesung „Internationales Privatrecht“ im Wintersemester 2017/2018 konzipiert. Es richtet sich daher an Studierende im jetzt 4., dann 5. Fachsemester.

Als Bearbeitungszeit für die Seminararbeiten steht Ihnen der Zeitraum vom 18.07.2017 bis 08.01.2018 zur Verfügung. Anschließend sollen die Ergebnisse im Rahmen von Seminarvorträgen vorgetragen und von den Studierenden diskutiert werden. Die Seminarvorträge nebst Diskussionen finden verblockt Anfang 2018 in der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität statt.

  • Samstag, 08:30 - 18:00 (Einzeltermin, 03.02.2018 - 03.02.2018) - 2491.01.22
  • Freitag, 14:30 - 20:00 (Einzeltermin, 02.02.2018 - 02.02.2018) - 2491.01.63

Verbraucherprivatrecht

Die Vorlesung Verbraucherprivatrecht vertieft die verbraucherschützenden Regelungen insbesondere des BGB vor dem Hintergrund ihrer sekundärrechtlichen Vorgaben. Behandelt werden insbesondere die Umsetzungen der Verbraucherrechterichtlinie 2011/83/EU, der Verbrauchsgüterkaufrichtlinie 1999/44/EG und der Klauselrichtlinie 1993/13/EWG.

  • Montag, 16:30 - 18:00 (wöchentlich, 09.10.2017 - 29.01.2018) - 2491.01.64

Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot Court

Der Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot ist ein bürgerlich-rechtlich ausgerichteter internationaler Gerichtsspielwettbewerb, in dem Studierende als Anwälte in einem simulierten Schiedsverfahren fungieren und sich in Teams miteinander messen. Wie im „wahren Leben“ tauschen sie ihre Auffassungen zunächst in Form von Schriftsätzen, später auch in mündlichen Verhandlungen auf internationaler Ebene aus. Schwerpunkt des Willem C. Vis Moots sind Probleme aus dem Schiedsverfahrensrecht sowie dem UN-Kaufrecht. Ist das angerufene Schiedsgericht zuständig? Ist die gelieferte Ware mangelhaft? Welches Recht ist anwendbar? Fragen wie diese stehen beim größten und renommiertesten englischsprachigen Moot Court-Wettbewerb im internationalen Wirtschaftsrecht, bei dem regelmäßig über 300 Teams aus etwa 60 Staaten teilnehmen, auf dem Programm.

  • Mittwoch, 08:30 - 10:00 (Einzeltermin, 04.10.2017 - 04.10.2017) - 2481 Multimediaraum
  • Mittwoch, 14:30 - 18:00 (Einzeltermin, 04.10.2017 - 04.10.2017) - 2481 Multimediaraum

Zivilprozessrecht I

Die Vorlesung behandelt die Grundzüge des ZPO-Erkenntnisverfahrens, insbesondere Rechtsquellen, Maximen, Einleitung des Verfahrens, Zuständigkeit und Rechtsweg, Klagearten und –erhebung, Streitgegenstand, Parteien, der ein- und beidseitige Einfluss der Parteien auf das Verfahren, Säumnisverfahren, Beweisrecht, Erlass der gerichtlichen Entscheidung und Grundzüge des Rechtsmittelrechts.

  • Mittwoch, 08:30 - 10:00 (wöchentlich, 11.10.2017 - 24.01.2018) - 2511.HS 5C (Z 346)

Lehrstuhlinhaberin

Prof. Dr. Katharina Hilbig-Lugani

Gebäude: 24.81
Etage/Raum: 02.45
Tel.: +49 211 81-11429
Fax: +49 211 81-11450

Sprechstunde

Nach Vereinbarung

Sekretariat

N.N.


Sprechstunde

Das Sekretariat ist bis auf Weiteres nicht besetzt.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenLehrstuhl für deutsches, europäisches und internationales Privat- und Verfahrensrecht