Lehrveranstaltungen

Die Materialien zu den Lehrveranstaltungen finden Sie im undefinedStudierendenportal.

Lehrveranstaltungen im laufenden Semester von Prof. Dr. Charlotte Kreuter-Kirchhof
Doktorandenseminar

Im Rahmen des Doktorandenseminars stellen die Doktoranden ihre Promotionsvorhaben vor, um hierüber mit der Dozentin und den Seminarteilnehmern zu diskutieren.

  • Montag, 10:30 - 12:00 (Einzeltermin, 08.10.2018 - 08.10.2018) - 2491.U1.61 (Z 25)

Moot Court im Völkerrecht

Der Telders International Law Moot Court ist ein englischsprachiger internationaler Wettbewerb auf dem Gebiet des Völkerrechts. Dabei wird ein Verfahren fiktiver streitender Staaten vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag simuliert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erarbeiten zunächst in einem Team anwältliche Schriftsätze. Auf dieser Grundlage vertreten die Teams dann in mündlichen Verhandlungen beim nationalen Vorentscheid und gegebenenfalls beim internationalen Finale in Den Haag ihre Positionen und diskutieren ihre Lösungsansätze mit ausgewiesenen Völkerrechtsexperten.

Zur Vorbereitung auf den Wettbewerb plädieren die Studierenden vor Dozierenden, Anwälten und Alumni als fiktiven Richtern des Internationalen Gerichtshofs.


    Seminar im Öffentlichen Recht

    Anfang Dezember 2018 wird der nächste Weltklimagipfel in Katowice stattfinden (COP-24). Gleichzeitig sollen die Verhandlungen der Mitgliedstaaten der Europäischen Union und des Europäischen Parlaments über den Rechtsrahmen für die künftige europäische Energiepolitik noch im Jahr 2018 abgeschlossen werden. Das Seminar widmet sich diesen völker- und europarechtlichen Vorgaben sowie ausgewählten nationalen Themen der Energiewende. Die Studierenden erhalten so einen Einblick in den rechtlichen Rahmen für die Energiewende in Deutschland.


      Umwelt- und Wirtschaftsvölkerrecht

      Die Vorlesung gliedert sich in zwei Teile, das Umweltvölkerrecht und das Wirtschaftsvölkerrecht. Im Bereich des Umweltvölkerrechts widmet sich die Vorlesung den völkerrechtlichen Abkommen zum Schutz des Klimasystems der Erde, der Ozonschicht, der Biodiversität und der Wälder. Der wirtschaftsvölkerrechtliche Teil hat das Welthandelsrecht und das Recht der Wirtschaftssanktionen/Recht der Gegenmaßnahmen zum Gegenstand. Hat der Präsident der USA Donald Trump Recht, dass das bisherige multilaterale System des Welthandels „unfair“ sei oder wird gerade ein funktionierendes System demontiert und in einen Handelskrieg gestürzt? Sind die gegenseitigen Strafzölle rechtmäßig? Welche rechtlichen Möglichkeiten der Konfliktbewältigung gibt es? In der Vorlesung werden auch die mit diesen Themen zusammenhängenden politischen und ökonomischen Fragen in den Blick genommen.

      • Mittwoch, 16:30 - 18:00 (Einzeltermin, 10.10.2018 - 10.10.2018) - 2491.01.64
      • Mittwoch, 16:30 - 18:00 (Einzeltermin, 07.11.2018 - 07.11.2018) - 2491.01.64
      • Mittwoch, 16:30 - 18:00 (Einzeltermin, 31.10.2018 - 31.10.2018) - 2491.01.64
      • Mittwoch, 18:30 - 20:00 (Einzeltermin, 07.11.2018 - 07.11.2018) - 2491.01.22
      • Mittwoch, 16:30 - 18:00 (Einzeltermin, 14.11.2018 - 14.11.2018) - 2491.01.64
      • Mittwoch, 16:30 - 18:00 (Einzeltermin, 21.11.2018 - 21.11.2018) - 2491.01.64
      • Mittwoch, 16:30 - 18:00 (wöchentlich, 28.11.2018 - 30.01.2019) - 2491.01.64

      Völkerrecht

      Die Vorlesung führt in die Grundlagen des Völkerrechts ein. Nach einem Überblick über den Begriff, die Geschichte und die Aufgaben des Völkerrechts werden die Völkerrechtssubjekte, die Völkerrechtsquellen und die Grundprinzipien der Völkerrechtsordnung dargestellt. Die Vorlesung widmet sich den Vereinten Nationen und den völkerrechtlichen Mechanismen zum Schutz des Friedens und der internationalen Sicherheit.

      • Donnerstag, 14:30 - 16:00 (wöchentlich, 11.10.2018 - 31.01.2019) - 2491.01.65

      Öffentliches Recht III - Europarecht

      Die Vorlesung behandelt die Grundzüge des Europarechts. Im Zentrum der Veranstaltung stehen die Strukturen der Unionsrechtsordnung, die Rechtsquellen, die Institutionen und die Handlungsformen der Europäischen Union sowie im Überblick die Grundfreiheiten und Grundrechte (vgl. § 11 Abs. 2 Nr. 11 JAG NRW). Ein besonderes Augenmerk wird auf das Verhältnis des europäischen Rechts zum nationalen Recht gelegt (vgl. § 11 Abs. 3 JAG NRW).

      • Donnerstag, 10:30 - 12:00 (wöchentlich, 11.10.2018 - 24.01.2019) - 2531.HS 5K (Z 218)

      Lehrstuhlinhaberin

      Prof. Dr. Charlotte Kreuter-Kirchhof

      Universitätsstr. 1
      Gebäude: 24.81
      Etage/Raum: 00.52
      Tel.: +49 211 81-11435
      Fax: +49 211 81-11456

      Sprechstunde

      Nach Vereinbarung

      Sekretariat

      Yvonne Töpperl-Hönsch

      Gebäude: 24.81
      Etage/Raum: 00.52
      Tel.: +49 211 81-11436
      Fax: +49 211 81-11456

      Sprechstunde

      Mo-Do:
      09:30 - 12:00 Uhr
      13:30 - 14:30 Uhr

      Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenLehrstuhl für Deutsches und Ausländisches Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht