31.05.16

Handbuch Parlamentsrecht offiziell in Berlin vorgestellt

Bei der offiziellen Buchvorstellung am 12. Mai in Berlin: Die Herausgeber, Prof. Dr. Martin Morlok (2.v.re), Prof. Dr. Utz Schliesky (3.v.re), und Dr. Dieter Wiefelspütz (2.v.li) überreichen Bundestagspräsidenten Prof. Dr. Norbert Lammert (3.v.li), das neue Handbuch Parlamentsrecht. Rechts im Bild Staatssekretär Dr. Horst Risse, Direktor beim Deutschen Bundestag. Links im Bild Moritz Kalb, Wissenschaftlicher Beschäftigter der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf (Foto: Deutscher Bundestag / Achim Melde).

Das Parlament ist das Zentralorgan der Demokratie. Diese traditionsreiche Einrichtung muss sich den laufenden Wandlungen anpassen und den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts stellen. Dem rechtlichen Rahmen und den funktionssichernden Garantien der parlamentarischen Arbeit widmet sich das soeben erschienene ‚Handbuch Parlamentsrecht‘, herausgegeben von Prof. Dr. Martin Morlok, Prof. Dr. Utz Schliesky sowie Dr. Dieter Wiefelspütz unter Mitarbeit von Moritz Kalb.

Es dokumentiert den neusten Stand der Parlamentsrechtswissenschaft mit dem Ziel, Theorie und Praxis zusammenzuführen und Hilfe im Alltag des Parlamentsrechts geben. Die Publikation bietet ein umfassendes Gesamtbild des gegenwärtigen deutschen Parlamentarismus und ist als direktes Nachfolgewerk des im Jahr 1989 erschienenen Handbuch „Parlamentsrecht und Parlamentspraxis in der Bundesrepublik Deutschland“ (hrsg. von Hans-Peter Schneider und Wolfgang Zeh) zu betrachten.

41 Autoren (einschließlich der Herausgeber) aus Wissenschaft und Parlamentspraxis/-verwaltung haben daran mitgewirkt und sowohl grundlagentheoretische Aspekte als auch in der Parlamentspraxis bestehende Detailprobleme in 11 Gliederungsebenen beleuchtet und untersucht: Historische Grundlagen, Funktionen und Prinzipien, Konstitution des Parlaments, Rechtsquellen und Handlungsformen, Die Akteure, Das Parlament in der offenen Gesellschaft, Verfahrensrechtliche Ausformungen der Parlamentsfunktionen, Parlamente im Mehrebenensystem, Außerordentliche Kompetenzen und Verfahren, Auflösung des Parlaments sowie Herausforderungen, Zukunftsfähigkeit und Parlamentsreform.

Der Deutsche Bundestag und insbesondere Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert hat dieses von Prof. Dr. Martin Morlok im Jahr 2008 initiierte und federführend betreute Projekt ermöglicht und maßgeblich gefördert.

Anlässlich seines offiziellen Erscheinens stellte Prof. Dr. Martin Morlok zusammen mit den anderen Herausgebern das ‚Handbuch Parlamentsrecht‘ Mitte Mai in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft (DPG) im ehemaligen Reichstagspräsidentenpalais vor und überreichte zum Dank je ein Exemplar an Bundestagspräsidenten Prof. Dr. Norbert Lammert, sowie an Dr. Horst Risse, Direktor beim Deutschen Bundestag.

Von: Carolin Grape

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenLehrstuhl für Öffentliches Recht, Rechtstheorie und Rechtssoziologie