Akademische Feier und Sommerfest der Juristischen Fakultät

Akademische Feier 2016

Am 14. Juli 2016 feierte die Juristische Fakultät ihre akademische Feier, auf welcher der wissenschaftliche Nachwuchs, die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen der ersten Prüfung, die Besten der universitären Pflichtfachprüfungen und die Zwischenprüfungsbesten geehrt wurden. Anschließend lud die Fakultät zu ihrem traditionellen Sommerfest ein.

Generalstaatsanwalt Emil Brachthäuser

Am 14. Juli 2016 begrüßte der Dekan, Prof. Dr. Lothar Michael, im Hörsaal 3A die Doktorandinnen und Doktoranden und den Habiltanden, die in diesem Jahr Ihre Verfahren erfolgreich abschliessen konnten, die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen der ersten Prüfung, die Besten der universitären Pflichtfachprüfungen und die Zwischenprüfungsbesten mit ihren jeweiligen Angehörigen zur akademischen Feier der Juristischen Fakultät.

Für die diesjährige Ansprache konnte Generalstaatsanwalt Brachthäuser von der Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf gewonnen werden, der zunächst anschaulich aus seinem persönlichen Werdegang berichtete, bevor er die Frage "Die Generalstaatsanwaltschaft: Mittelbehörde zwischen den Stühlen oder notwenige Instanz?" erörterte.

Dr. Sebastian Dworschak

Nach dieser einleitenden Ansprache erfolgte die Ehrung der in diesem Jahr promovierten 18 Doktorandinnen und 15 Doktoranden, die sich und das jeweilige Thema ihrer Arbeit kurz vorstellten. Aus diesem Kreis wurden für ihre jeweils mit ‚summa cum laude’ bewerteten Forschungsarbeiten Dr. Sebastian Dworschak („Frühe Marktzutritte im Arzneimittelsektor - Anreize, Ausgestaltung und kartellrechtliche Bewertung“), Dr. Lisa Guntermann („Das Zusammenspiel von Mindeststammkapital und institutioneller Haftungsbeschränkung – eine normative und ökonomische Analyse“) und in Abwesenheit Dr. Stefanie Krebbers-van Heek („Die mitunternehmerische Besteuerung der Komplementäre der Kommanditgesellschaft auf Aktien“), mit dem „Dissertationspreis des Freundeskreises der Düsseldorfer Juristischen Fakultät e.V.“ in Höhe von je 1.000 Euro ausgezeichnet. Überreicht wurde der Preis vom neuen Vorsitzenden des Freundeskreises der Juristischen Fakultät, Prof. Dr. Dirk Olzen, der die Gelegenheit nutzte, die Anwesenden von der Wichtigkeit und den Vorzügen einer Mitgliedschaft im Freundeskreis zu überzeugen.

Dr. Sebastian Dworschak und Dr. Lisa Guntermann konnten darüber hinaus für Ihre Dissertationen auch noch den mit jeweils 2.000 Euro dotierten Preis des Instituts für Unternehmensrecht (IUR) aus der Hand von Prof. Dr. Christian Kersting in Empfang nehmen.

Den Höhepunkt der Ehrung des wissenschaftlichen Nachwuchses bildete die Würdigung der erfolgreich abgeschlossenen Habilitation von Jun.-Prof. Dr. Mehrdad Payandeh und der ihm erteilten Lehrbefugnis für die Fächer Öffentliches Recht, Völkerrecht, Europarecht und Rechtstheorie.

v.l.n.r.: Prof. Dr. Lothar Michael, Prof. Dr. Mehrdad Payandeh

Anschließend wurden den anwesenden Absolventinnen und Absolventen, welche in diesem Jahr ihre erste Juristische Staatsprüfung erfolgreich abgelegt haben, auf der Bühne durch den Dekan und Prof. Dr. Charlotte Kreuter-Kirchhof ihre Masterurkunden und ein Blumengruß überreicht.

v.l.n.r.: Prof. Dr. Charlotte Kreuter-Kirchhof, Prof. Dr. Lothar Michael
v.l.n.r.: Julian Winn, Tanja Dahlmanns und Herr Prof. Dr. Notker Polley

Vor dem Hintergrund der neuen Magistrae und Magistri, die für die diese Ehrung noch auf der Bühne verblieben, wurden die drei besten Absolventen des diesjährigen Jahrgangs mit den bereits zum zweiten Mal vergebenen  „Luther Rechtsanwalts- gesellschafts-Preisen“ ausgezeichnet. So erhielten in diesem Jahr Frau Tanja Dahlmanns (1.250 Euro), Frau Rana Ersoy (750 Euro) und Herr Justin Samuel (500 Euro) ihre Auszeichnung aus den Händen von Herrn Prof. Dr. Notker Polley und Rechtsanwalt Julian Winn, beide Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.

Nachdem sich die Bühne wieder geleert hatte, wurden die jeweils besten Absolventinnen und Absolventen der einzelnen Schwerpunkte nach vorn gerufen und mit Preisen bedacht: Den mit 1.000 Euro dotierten Preis für den besten Abschluss im Schwerpunktbereich 1 ‚Deutsches und Internationales Privat- und Verfahrensrecht‘, gestiftet von der Kanzlei Kapellmann und Partner, überreichte Honorarprofessor Dr. Heiko Fuchs an Herrn Marius Krudewig. Der mit 750 Euro dotierte „Preis des Plenums für Unternehmensrecht“ für das beste Ergebnis im Schwerpunktbereich 2 ‚Unternehmen und Märkte‘ wurde Herrn Florian Klose  von Herrn Professor Dr. Christian Kersting überreicht.

im Vordergrund v.l.n.r: Herr Marius Krudewig, Prof. Dr. Heiko Fuchs

Den mit 1.000 Euro dotierten „Busekist, Winter & Partner-Preis“ für die beste Leistung im Schwerpunktbereich 2 ‚Unternehmen und Märkte / Immaterialgüterrecht‘, gestiftet von der Kanzlei Busekist, Winter & Partner, überreichten die Rechtsanwälte Dietmar Denkler und David Emmerich, LL.M. an Svetlana Friesen.

Den mit 1.000 Euro dotierten „GleissLutz-Preis“ für die beste Absolventin / den besten Absolventen im Schwerpunktbereich 3 ‚Arbeit und Unternehmen‘, übergeben von Herrn Rechtsanwalt Dr. Heinrich Klosterkemper und gestiftet von der Kanzlei Gleiss Lutz, teilen sich Eric Musebrink und Tobias Pfister.

Frau Laura Kathrin von der Lippe erhielt von Herrn Rechtsanwalt Dr. Ingo Bott den  „Wessing-Preis“ und einen Scheck über 1.000 Euro für die beste Hausarbeit im Schwerpunktbereich 4 ‚Strafrecht‘, gestiftet von der Kanzlei Wessing & Partner, Düsseldorf.

Mit dem auf 500 Euro dotierten „CBH-Preis“ im Schwerpunktbereich 5 ‚Öffentliches Recht‘, gestiftet von der Kanzlei Cornelius Bartenbach Haesemann & Partner, wurde Johannes Fabi von Prof. Dr. Johannes Dietlein ausgezeichnet.

Den „White & Case-Preis“ für die beste Absolventin / den besten Absolventen im Schwerpunktbereich 7 ‚Internationales und Europäisches Recht‘ überreichte Herr Dr. Peter Rosin an Frau Malke Kristina Wiersbitzky. Dieser ist mit ebenfalls 500 Euro dotiert.

v.l.n.r.: Malke Kristina Wiersbitzky, Dr. Peter Rosin

Als Letzter aus der Riege der Schwerpunktbesten wurde Herr Florian Zimmermann mit dem „Freshfields Bruckhaus Deringer – Preis“ als bester Absolvent im Schwerpunktbereich 8  „Steuerrecht“ geehrt.

Den Abschluss der Auszeichnungen insgesamt bildete die Würdigung der drei Zwischenprüfungsbesten durch den Vorsitzenden des Freundeskreises, Herrn Prof Dr. Dirk Olzen. Den 1. Preis und einen Büchergutschein über 200 € erhielt Frau Lea Prehn. In Abwesenheit wurde Herr Lennart Engel mit dem 2. Preis und einem Gutschein im Wert von 100 € bedacht. Der 3. Preis ging an Frau Sarah Isabel Dersarkissian, die ebenfalls einen Büchergutschein über 100€ erhielt.      

Nach dem Abschluss der offiziellen Feierlichkeiten lud die Fakultät alle Anwesenden zu einem kleinen Sektempfang ins Foyer ein. Dort erhielten die Absolventen die Gelegenheit, sich in Talar, mit Doktorhut und ihrem Zeugnis, sowie Freunden und Familie kostenlos fotografieren zu lassen. Diese schöne Möglichkeit den Moment zu konservieren ermöglichte das zentrale Alumni-Netzwerk der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Vor dem Gebäude konnte man dann den Abend auf dem Sommerfest der Fakultät, gemütlich mit kalten Getränken und kleinen Snacks, ausklingen lassen.

Impressionen vom Sommerfest

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat der Juristischen Fakultät