Honorarprofessoren

Folgende Honorarprofessoren sind an der Juristischen Fakultät tätig.

Prof. Dr. Siegfried Elsing, LL.M. (Yale)

Prof. Dr. Elsing, 1950 in Essen geboren, studierte Rechts-und Wirtschaftswissenschaften in Freiburg, Lausanne, New Haven (USA) und Münster, wo er 1976 promovierte. Seit 1979 ist er als Anwalt tätig. Nach dem Abschluss als Master of Laws an der Yale Law School arbeitet er auch als Anwalt in New York. Prof. Dr. Elsing praktiziert mit den Tätigkeitsschwerpunkten deutsch-amerikanischer Rechtsverkehr, Unternehmens- und Beteiligungskauf, Lizenz- und Kooperationsvertragsrecht, Gesellschaftsrecht und Wettbewerbsrecht. 1989 gründete er die Kanzlei Hölters & Elsing. Seit 2008 ist Prof. Dr. Elsing Partner, Co-Chair der International Arbitration Group und Vorsitzender des European Management Board bei Orrick, Herringten & Sutcliffe. Er hat mehr als 30 Jahre Erfahrung als Vertreter von in- und ausländischen Mandanten vor staatlichen Gerichten und Schiedsgerichten aber auch als Schiedsrichter. Bislang war er in über 230 internationalen und nationalen Schiedsverfahren (u.a. ICC, ICDR, ICSID, DIS, LCIA, SCC, VIAC, HKIAC, ad hoc) als Schiedsrichter tätig, darunter Post-M&A, energierechtliche und versicherungsrechtliche Streitigkeiten. Im Jahre 2011 wurde Prof. Dr. Elsing vom Präsidenten der Weltbank als Mitglied der ICSID Panel of Conciliators berufen. Prof. Dr. Elsing ist Vorstandsmitglied der American Arbitration Association (seit 2009) und der Deutschen Instititution für Schiedsgerichtsbarkeit (seit 2012). Seit dem Wintersemester 2000/2001 lehrt Prof. Dr. Elsing an der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität, insbesondere Internationales Zivilprozess- und Schiedsverfahrensrecht.

Rechtsanwalt

Prof. Dr. Siegfried H. Elsing, LL.M. (Yale)

Heinrich-Heine-Allee 12, 40213 Düsseldorf
Tel.: 0211/36787-129
Fax: 0211/36787-525

Prof. Dr. Heiko Fuchs

Prof. Dr. Heiko Fuchs ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht. Er wurde am 06.01.1972 in Düsseldorf geboren und studierte von 1991 bis 1996 Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln. Nach einer Tätigkeit bei der Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben (BvS) in Berlin und dem Referendariat im Bezirk des Oberlandesgerichts Düsseldorf promovierte er an der Universität zu Köln bei Frau Prof. Dr. Dauner-Lieb zu einem bauvertraglichen Thema. Seit seiner Zulassung als Rechtsanwalt im Jahr 2001 ist Herr Fuchs fast ausschließlich im Bau- und Architektenrecht tätig. Er ist Co-Autor der in der Praxis verbreiteten „Einführung in die HOAI – Praxiswissen Architektenrecht“ und Mitherausgeber der „Neuen Zeitschrift für Baurecht und Vergaberecht – NZBau“ sowie des „Fuchs/Berger/Seifert, Beck’scher HOAI- und Architektenrechtskommentar, 1. Auflage 2016“. Seit 2005 hat Herr Fuchs einen Lehrauftrag an der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität inne. Insbesondere lehrt er zum „Bauvertragsrecht“ im Schwerpunktbereich Deutsches und Internationales Privat- und Verfahrensrecht.

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Prof. Dr. Heiko Fuchs

c/o Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB
Viersener Straße 16
41061 Mönchengladbach
Tel.: 0261/1811-601
Fax: 0261/1811-777

Prof. Dr. Dieter Gieseler

Prof. Dr. Dieter Gieseler, 1934 in Essen geboren, studierte von 1953 bis 1957 Rechtswissenschaften in Freiburg und Hamburg. Nach seinem Ersten Juristischen Staatsexamen und der Referendariatszeit in Nordrhein-Westfalen promovierte Gieseler 1959 an der Universität Basel über das Thema: „Rechtsgeschäfte unter Ehegatten in rechtsgeschichtlicher und rechtsvergleichender Sicht“. 1962 legte er sein Zweites Juristisches Staatsexamen ab und war von 1962 bis Ende 1963 als Assesor und Rechtsanwalt in Konstanz tätig. 1964 trat Gieseler in den richterlichen Dienst des Landes NRW ein. 1966 folgte die Ernennung zum Landgerichtsrat, 1975 zum Vorsitzenden Richter des Landgerichts Essen. 1983 wurde der Jurist zum Vizepräsidenten des Landgerichts Siegen ernannt und 1990 schließlich zum Vorsitzenden Richter am Oberlandesgericht Hamm. Seit 1966 ist Gieseler Leiter der Arbeitsgemeinschaft für Rechtsreferendare, seit 1973 Nebenamtlicher Prüfer im Zweiten Juristischen Staatsexamen. Dr. Gieseler lehrte von 1999 bis 2015 an der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität, bietet jedoch altersbedingt keine Vorlesungen mehr an.

Vorsitzender Richter am OLG a.D.

Prof. Dr. Dieter Gieseler


Prof. Dr. Klaus Hansmann

Prof. Dr. Klaus Hansmann, geboren am 20.6.1936, studierte von 1956 bis 1960 Rechtswissenschaften in Münster und München. Von 1965 bis 1970 war er Verwaltungsrichter. 1967 erfolgte die Promotion in Münster. Nach Tätigkeiten als Referats- und Gruppenleiter im NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales, sowie für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft war Hansmann von 1997 bis 2000 Vorsitzender des Länderausschusses für Immissionsschutz. Seit 1995 hat er einen Lehrauftrag für Umweltrecht an der Heinrich-Heine-Universität. Gleichzeitig engagiert er sich als Referent auf Kongressen und ist Mitherausgeber der Neuen Zeitschrift für Verwaltungsrecht. Seit 2002 ist Hansmann Mitglied des Arbeitskreises für Umweltrecht (AKUR). Er hat zudem zahlreiche Arbeiten auf dem Gebiet des Umweltrechts publiziert. Prof. Dr. Hansmann bietet altersbedingt keine Vorlesungen mehr an.

Ministerialrat a.D.

Prof. Dr. Klaus Hansmann


Prof. Dr. Stefan Hertwig

Prof. Dr. Stefan Hertwig ist Fachanwalt sowohl für Verwaltungsrecht als auch für Bau- und Architektenrecht. Er hat seit 2002 einen Lehrauftrag an der Heinrich-Heine-Universität inne. Herr Hertwig studierte von 1976 bis 1980 Rechtswissenschaften in München, Genf und Paris. Nach einer wissenschaftlichen Tätigkeit an der Universität München und Stationen im Bundesfinanzministerium sowie als Richter am Landgericht wurde er 1989 in Köln als Rechtsanwalt zugelassen. Prof. Dr. Stefan Hertwig ist auf das Gebiet des Vergaberechts mit seinen Bezügen zum kommunalen Wirtschaftsrecht und zum europäischen Beihilfenrecht spezialisiert. Das von ihm verfasste Grundlagenwerk zur „Praxis der öffentlichen Auftragsvergabe“ ist zwischenzeitlich zu einem Standardwerk des Vergaberechts avanciert und in der vierten Auflage im C. H. Beck-Verlag erschienen. Im Bereich der Lehre an der Heinrich-Heine-Universität betreut Herr Hertwig Veranstaltungen zum Wirtschaftsverwaltungsrecht sowie zum Vergaberecht im Rahmen des Schwerpunktbereiches Öffentliches Recht.

Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Prof. Dr. Stefan Hertwig

c/o Kanzlei Cornelius Bartenbach, Haesemann & Partner
Bismarckstr. 11-13, 50672 Köln
Tel.: 0221/9519089

Prof. Dr. Reinhard Klenke

Prof. Dr. Reinhard Klenke, 1951 in Gelsenkirchen geboren, studierte von 1969 bis 1973 Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. Nach dem Ersten Juristischen Staatsexamen 1973 war Klenke von 1973 bis 1976 als wissenschaftliche Hilfskraft am Juristischen Institut in Bochum tätig, wo er 1975 über das Thema „Wirtschaftssubventionen und Eigentumsgarantie des Art. 14 GG“ promovierte. Nach dem Zweiten Juristischen Staatsexamen 1977 trat Klenke in die Verwaltungsgerichtsbarkeit ein, zunächst als Richter beim Verwaltungsgericht Gelsenkirchen, danach als Vorsitzender Richter am Oberverwaltungsgericht Münster und schließlich als Präsident des Verwaltungsgerichts Düsseldorf. Seit 1982 wirkt er als Prüfer im Ersten Juristischen Staatsexamen, seit 1992 im Zweiten Juristischen Staatsexamen mit, von 1995 an jeweils als Vorsitzender. Seit dem Sommersemester 1996 ist Klenke Lehrbeauftragter an der Heinrich-Heine-Universität und der Juristischen Fakultät eng verbunden. Aufgrund seiner Verdienste in Lehre und Forschung erhielt er am 5. Mai 2004 die Honorarprofessur der Heinrich-Heine-Universität. Von Mai 2009 bis 2011 leitete er als Ministerialdirigent die Zentralabteilung des Justizministeriums NRW und war sodann bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand am 1. September 2017 Regierungspräsident in Münster.

Prof. Dr. Reinhard Klenke


Prof. Dr. Gerd Krieger

Prof. Dr. Gerd Krieger wurde 1950 in Essen geboren. Er studierte Jura in Münster (Erstes Juristisches Staatsexamen 1975). Neben und nach dem Referendariat war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Juristischen Fakultät der Universität Bochum. Seine Promotion erfolgte bei Prof. Dr.  Dr.  h.c. mult. Marcus Lutter in Bonn. Seit 1980 ist Dr. Krieger Anwalt in Düsseldorf. An der Heinrich-Heine-Universität hält der Honorarprofessor seit 1995 Lehrveranstaltungen ab, insbesondere Vorlesungen im Konzernrecht. Dr. Krieger hat zahlreiche wissenschaftliche Publikationen verfasst, ist Mitherausgeber juristischer Periodika, seit vielen Jahren Mitglied und seit Anfang 2016 Vorsitzender des Handelsrechtsausschusses des Deutschen Anwaltsvereins.

Rechtsanwalt

Prof. Dr. Gerd Krieger

c/o Hengeler Mueller
Benrather Straße 18-20, 40213 Düsseldorf
Tel.: 0211/8304-243
Fax: 0211/8304-7152

Prof. Dr. Dieter Leuering

Professor Dr. Dieter Leuering, Jahrgang 1970, studierte nach seiner Zeit bei der Bundeswehr von 1991 bis 1995 Rechtswissenschaften in Münster und Leipzig. Anschließend war er wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Kollhosser, Institut für Wirtschaftsrecht der Universität Münster; in dieser Zeit fasste er seine Dissertation zum Versicherungskonzernrecht ab. Seit 1998 ist er als Rechtsanwalt tätig, zunächst in Düsseldorf und Frankfurt für die Kanzlei Shearman & Sterling, seit 2004 in der Sozietät Flick Gocke Schaumburg in Bonn. Fachanwalt für Steuerrecht (2007) sowie für Handels- und Gesellschaftsrecht (2014). Dieter Leuering hat zahlreiche wissenschaftliche Publikationen verfasst und ist Mitherausgeber juristischer Fachzeitschriften. An der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf unterrichtet er seit dem Wintersemester 2005/2006 Kapitalmarktrecht.

Fachanwalt für Steuerrecht und für Handels- und Gesellschaftsrecht

Prof. Dr. Dieter Leuering

c/o Flick Gocke Schaumburg
Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater Partnerschaft mbB
Johanna-Kinkel-Straße 2-4
53175 Bonn
Tel.: 0228/9594-199

www.leuering.de

Prof. Dr. Jochen Lüdicke

Prof. Dr. Jochen Lüdicke wurde 1958 in Duisburg geboren. Das Jurastudium und die Referendariatszeit absolvierte er in Würzburg. Dort war er als Assistent am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Steuerrecht bei Prof. Tiedtke tätig und wurde 1985 in Würzburg zum Dr. iur. utr. promoviert. Danach war er als Rechtsanwalt und seit 1986 auch als Steuerberater zunächst in Frankfurt und ab 1988 in München (seit 1990 als Partner bei KPMG Peat Marwick) tätig. Seit 1987 hatte Prof. Lüdicke einen Lehrauftrag an der Universität Würzburg. 1993 wechselte Prof. Lüdicke als Partner zur Sozietät Bruckhaus Westrick Stegemann, heute Freshfields Bruckhaus Deringer. Er wurde seit Mitte der 90er Jahre nebenamtlich als Dozent an der Bundesfinanzakademie tätig. Seit 2002 ist er Mitglied im Vorstand des Steuerberatervereins Nordrhein-Westfalen und Lehrbeauftragter an der Heinrich-Heine-Universität. 2012 wurde er zum Präsidenten des Bundesverbandes der Steuerberater e.V., Berlin, gewählt.

Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht

Prof. Dr. Jochen Lüdicke

c/o Freshfields Bruckhaus Deringer LLP
Feldmühleplatz 1, 40545 Düsseldorf
Tel.: 0211/4979289

Prof. Dr. Peter Meier-Beck

Dr. Peter Meier-Beck wurde 1955 in Düsseldorf geboren. Sein Studium der Rechtwissenschaften absolvierte er an den Universitäten Bonn und Freiburg im Breisgau. Für das Referendariat kehrte er nach Düsseldorf zurück und arbeitete darauf hin als Rechtsanwalt in der NRW Landeshauptstadt. Von 1985 bis 1991 war er als Richter am Landgericht Düsseldorf tätig, wo er auch Mitglied der im Land Nordrhein-Westfalen für Patentstreitsachen zuständigen 4. Zivilkammer (Patentstreitkammer) wurde. 1991 wechselte er an das Oberlandesgericht Düsseldorf. Hier beschäftigte sich Dr. Meier-Beck vornehmlich mit Regressansprüchen, Dienstaufsichten sowie Aufgaben der Zentralen Behörden bei Zustellungsersuchen im internationalen Rechtsverkehr. 1993 bis 2000 erhielt er den Vorsitz am Landgericht Düsseldorf und arbeitete als Vorsitzender der 4. Zivilkammer (Patentstreitkammer). 2000 wurde Dr. Meier-Beck zum Richter am Bundesgerichtshof ernannt und Mitglied des X. Zivilsenats (Patentsenat). Im September 2010 erfolgte die Ernennung zum Vorsitzenden Richter am Bundesgerichtshof. Zugleich übernahm Dr. Meier-Beck den Vorsitz des X. Zivilsenats, außerdem gehört er dem Kartellsenat an.Seit 1995/96 hat er einen Lehrauftrag an der Heinrich-Heine-Universität für den Gewerblichen Rechtsschutz und das Urheberrecht. Im Jahre 2005 wurde er zum Honorarprofessor ernannt. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Vorsitzender Richter am BGH

VorsRiBGH Prof. Dr. Peter Meier-Beck

c/o Bundesgerichtshof, 76125 Karlsruhe

Prof. Dr. Hans Jürgen Meyer-Lindemann, M.C.J. (NYU)

Prof. Dr. Hans Jürgen Meyer-Lindemann, 1956 in Frankfurt/Main geboren, studierte Rechtswissenschaften in Bonn, Genf, Straßburg, Coimbra und New York. Nach dem Ersten Juristischen Staatsexamen 1981 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung der Universität Bonn, promovierte dort bei Prof. Dr. W. Frhr. Marschall von Bieberstein, beendete ein Magisterstudium an der New York University als Master of Comparative Jurisprudence (M.C.J.), legte das New Yorker Anwaltsexamen (Bar Exam) ab und arbeitete als Rechtsberater in Atlanta/Georgia. Seit dem Zweiten Juristischen Staatsexamen ist Dr. Meyer-Lindemann als Rechtsanwalt tätig. Er arbeitete zunächst in Frankfurt/Main, ab 1989 dann in Düsseldorf. Tätigkeitsschwerpunkte lagen zunächst im Gesellschafts- und Unternehmenskaufrecht. Später jedoch spezialisierte er sich auf das deutsche und europäische Kartellrecht. Im Jahr 2000 eröffnete er für die Sozietät Shearman & Sterling LLP ein Büro in Brüssel. Seitdem praktiziert er in Brüssel und Düsseldorf, seit 2013 als Partner der Sozietät Dechert LLP. Seit dem Sommersemester 2000 nimmt Prof. Meyer-Lindemann Lehraufträge an der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität wahr (Vorlesungen und Kolloquien zum deutschen und europäischen Kartellrecht - auch im Rahmen der Summer School -, Antitrust Law im Rahmen des anglo-amerikanischen Studienganges). Prof. Dr. Meyer-Lindemann hat auf dem Gebiet des Kartellrechts zahlreiche wissenschaftliche Publikationen verfasst.

Rechtsanwalt und Attorney at Law (New York), M.C.J. (NYU)

Prof. Dr. H.J. Meyer-Lindemann, M.C.J. (NYU)

c/o Dechert LLP
Avenue Louise 480 Box A13, 1050 Brüssel, Belgien;
Friedrich-Ebert-Anlage 35-37, 60327 Frankfurt am Main
Tel.: +32 25355411, +49 069/7706-190
Fax: +32 25355427, +49 0697706-1919

Prof. Dr. Karl-Heinz Möller

Prof. Möller wurde 1953 in Hemer/Westfalen geboren. Im Jahr 1979 schloss er sein Hochschulstudium mit dem Ersten Juristischen Staatsexamen in Bonn ab. Anschließend war er bis 1981 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Strafrecht und Strafprozessrecht der Universität Bonn tätig und promovierte dort 1982. Nach Abschluss der Zweiten Juristischen Staatsprüfung im Jahr 1983 war er zunächst als Rechtsanwalt in Dortmund zugelassen und ist seit 1984 in Düsseldorf tätig. Seit 2005 ist er Fachanwalt für Medizinrecht und Mitglied im Vorprüfungsauschuss Medizinrecht der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf. Neben seiner medizinrechtlich ausgerichteten anwaltlichen Tätigkeit ist Prof. Möller auch Justitiar der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Nordrhein (KöR) und Berater mehrerer ärztlicher Berufsverbände und wissenschaftlicher medizinischer Fachgesellschaften. Sein wissenschaftliches Werk umfasst neben der strafprozessualen Dissertation eine Vielzahl medizinrechtlicher Veröffentlichungen, darunter mehrere Beiträge in anerkannten medizinrechtlichen Standardwerken und zahlreiche Aufsätze in der führenden Fachzeitschrift Medizinrecht. Prof. Möller ist seit 2007 als Lehrbeauftragter an der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf tätig und lehrt hier unter anderem im Schwerpunktbereich Medizinrecht.

Rechtsanwalt

Prof. Dr. Karl-Heinz Möller


Prof. Ulf Pallme König

Prof. Ulf Pallme König wurde am 31.3.1948 in Tötensen geboren. Nach dem Abitur in Hamburg-Harburg studierte er von 1967 bis 1972 Rechtswissenshaften an der Georg-August-Universität Göttingen. 1973 bis 1975 war er Rechtsreferendar beim Oberlandesgericht Hamburg, 1975 legte Ulf Pallme König die Große Juristische Staatsprüfung ab. Nach drei Jahren als persönlicher Referent des Präsidenten der Universität Hohenheim arbeitete er  von 1978 bis 1984 als Richter am Verwaltungsgericht Stuttgart. Von 1984 bis 1987 war Pallme König als Professor für Allgemeines und Besonderes Verwaltungsrecht an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Stuttgart tätig. Nach vier Jahren als Senatsrat und zuletzt Abteilungsleiter in der Senatsverwaltung für Wissenschaft und Forschung des Landes Berlin wurde er 1991 Kanzler der Heinrich-Heine-Universität. In der Juristenausbildung ist er seit 1980 tätig, u.a. als Prüfer im Zweiten Juristischen Staatsexamen. Seit 1995 ist er Lehrbeauftragter der Juristischen Fakultät. Ulf Pallme König engagiert sich in zahlreichen juristischen Arbeits- und Expertenkreisen. Von 1999 bis 2004 war er Sprecher der NRW-Universitätskanzler und –kanzlerinnen, nachdem er zuvor zwei Jahre den Vorsitz des Arbeitskreises der Kanzler der Medizin führenden Hochschulen NRW inne hatte.

Kanzler der HHUD a.D.

Prof. Ulf Pallme König

Körnerstr. 37, 42781 Haan
Tel.: 02129/1650
Fax: 02129/342710

Prof. Dr. Ulrich Prinz

Professor Dr. Ulrich Prinz wurde 1955 in Oberhausen geboren. Das Studium der Betriebswirtschaftslehre absolvierte er an der Universität zu Köln. Dort promovierte er auch und wurde 1985 zum Steuerberater bestellt. Seit 1990 ist er darüber hinaus als Wirtschaftsprüfer tätig. Prof. Prinz war von 1998 bis 2010 Partner bei Flick Gocke Schaumburg, Bonn. Nach einer anschließenden Station bei der KPMG AG in Köln ist Herr Prof. Dr. Prinz seit 01.04.2015 als Partner Of Counsel für die WTS Steuerberatungs GmbH, Köln, tätig. Seit 1999 hat Prof. Prinz einen Lehrauftrag an der Heinrich-Heine Universität. Er ist Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der „Berliner Steuergespräche e.V., Berlin“ sowie Mitglied im Fachbeirat von „DER BETRIEB“. Ulrich Prinz wohnt in Sankt Augustin, ist verheiratet und hat drei Kinder.

Dipl.-Kfm., Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Prof. Dr. Ulrich Prinz

c/o WTS Steuerberatergesellschaft mbH,
Sachsenring 81-85, 50677 Köln
Tel.: +49 221 / 34 89 36 - 2 55

Prof. Dr. Ulrich Seibert

Ministerialrat Prof. Dr. Ulrich Seibert, geb. 1954, ist Leiter des Referats für Gesellschaftsrecht im Bundesministerium der Justiz. Er ist dort zuständig für aktuelle Vorhaben zur Reform des Gesellschaftsrechts und hat in der Vergangenheit zahlreiche gesellschaftsrechtliche Vorhaben und Kommissionen betreut (kleine AG, Aktienrechtsnovelle 1998 (KonTraG), Stückaktie, Namensaktie (NaStrAG), TransPuG, Baums-Kommission, Cromme-Kommission, UMAG, EHUG, ARUG, MoMiG, etc. Er ist Honorarprofessor für Wirtschaftsrecht an der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität und durch zahlreiche Fachveröffentlichungen und Vorträge hervorgetreten. Siehe auch undefinedWikipedia.

Veröffentlichungen

Ministerialrat

Prof. Dr. Ulrich Seibert

c/o Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Referatsleiter für Gesellschaftsrecht, Corporate Governance
Bundesministerium der Justiz Berlin, 11015 Berlin

Prof. Dr. Lutz Strohn

Prof. Dr. Strohn wurde 1951 in Düsseldorf geboren. Er studierte Jura in Köln und Bonn. Nach dem Ersten Juristischen Staatsexamen war er 1975/1976 bei Professor Dr. Wiedemann an der Universität zu Köln tätig. Er promovierte mit einer Arbeit über die Verfassung der Aktiengesellschaft im faktischen Konzern.
Seit März 1979 ist er Richter. Nach Tätigkeiten beim Amts- und Landgericht Wuppertal in Zivil- und Strafsachen wurde er im Februar 1991 zum Richter am Oberlandesgericht in Düsseldorf ernannt. Dort begann er in einem Strafsenat und wechselte dann in einen für Handelsrecht zuständigen Zivilsenat. Von Januar 1997 bis Dezember 1999 war er als Dezernent für richterliche Personalangelegenheiten und Geschäftsverteilung in die Verwaltung des Oberlandesgerichts abgeordnet. In dieser Zeit erfolgte seine Ernennung zum Vorsitzenden Richter am Oberlandesgericht. Sodann übernahm er für dreieinhalb Jahre den Vorsitz in einem Zivilsenat, bis er am 10. Juli 2003 zum Richter am Bundesgerichtshof ernannt wurde. Dort ist er dem für das Gesellschaftsrecht zuständigen II. Zivilsenat zugewiesen, seit 2009 als stellvertretender Vorsitzender. Außerdem gehört er dem Kartellsenat an.
Prof. Dr. Strohn ist bereits seit 1992 als Lehrbeauftragter der Heinrich-Heine-Universität tätig, zunächst mit Tutorien zum allgemeinen Zivilrecht und im Examensklausurenkurs, seit 2007 mit Kolloquien zum Gesellschaftsrecht. Er ist u.a. Mitherausgeber des HGB-Kommentars von Ebenroth/Boujong/Joost/Strohn, des Gesellschaftsrechtskommentars von Henssler/Strohn und der Zeitschrift für das gesamte Handels- und Wirtschaftsrecht (ZHR). Dr. Strohn ist verheiratet, hat eine erwachsene Tochter und wohnt in Solingen.

Richter am BGH

Prof. Dr. Lutz Strohn

c/o Bundesgerichtshof,
Herrenstraße 45 a, 76125 Karlsruhe
Tel.: 0721/159-1501

Prof. Dr. Reinhard Vossen

Prof. Dr. Vossen ist seit dem Wintersemester 1995/96 Lehrbeauftragter an der Juristischen Fakultät. Der gebürtige Düsseldorfer studierte von 1966 bis 1970 Rechtswissenschaften in Köln, legte 1971 das Erste Juristische Staatsexamen mit Prädikat ab und war dann als wissenschaftlicher Assistent am Forschungsinstitut für Sozialrecht an der Universität Köln tätig. 1973 wurde er mit der Note „magna cum laude“ mit einer Arbeit über „Tarifdispositives Richterrecht“ promoviert. Nach dem Referendariat legte Vossen 1976 das Zweite Juristische Staatsexamen ab (Note „gut“) und wurde als Rechtsanwalt zugelassen. 1978 trat Prof. Dr. Vossen in den Gerichtsdienst, zunächst beim Arbeitsgericht Mönchengladbach, dann in Duisburg, wieder in Mönchengladbach und zwischenzeitlich in Düsseldorf. 1996 wurde er zum Vorsitzenden Richter am Landesarbeitsgericht Düsseldorf ernannt. Prof. Dr. Vossen hat neben seinem Lehrauftrag an der Heinrich-Heine-Universität noch Dozenturen an den Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien von Düsseldorf und Wuppertal.

Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht a.D.

Prof. Dr. Reinhard Vossen

Rheinpfad 9, 40667 Meerbusch

Prof. Dr. Jürgen Wessing

Prof. Dr. Jürgen Wessing wurde 1950 in Düsseldorf geboren und studierte 1968 – 1979 Rechtswissenschaften in Bonn, Münster, Washington und Köln sowie als Gasthörer Medizin und Psychologie. Sein Erstes Juristisches Staatsexamen legte er 1979 vor dem Justizprüfungsamt in Düsseldorf ab, das Zweite Juristische Staatsexamen vor dem Justizprüfungsamt in Düsseldorf folgte 1982. 1982 trat er als Rechtsanwalt mit dem Schwerpunkt Strafverteidigung in die Düsseldorfer Anwaltskanzlei Wessing und Partner ein, 1985 promovierte er zum Thema „Die Kommunikation des Verteidigers mit seinem Mandanten“ (Doktorvater Prof. Dr. Ulrich Klug, Köln). 1989 gründete er eine rein auf dem Gebiet des Strafrechts tätige Kanzlei zusammen mit Dr. Sven Thomas. 1990 führte er eine Vortragsreihe im Strafprozeßrecht für den DAV in Rostock, Magdeburg und Berlin durch. 1996 gründete er eine auf die Vertretung im Wirtschaftsstrafrecht spezialisierte Kanzlei in Düsseldorf. Seit 2001 ist er Lehrbeauftragter für Strafprozeßrecht der Heinrich-Heine-Universität; seit 2005 darüber hinaus für Steuerstrafrecht. Im Jahr 2006 gründete er schließlich eine auf Wirtschafts- und Steuerstrafrecht und Medizinstrafrecht spezialisierte Kanzlei in Düsseldorf.

Rechtsanwalt

Prof. Dr. Jürgen Wessing

Wessing & Partner Rechtsanwälte mbB
Rathausufer 16-17, 40213 Düsseldorf
Tel.: 0211/16844-200
Fax: 0211/16844-444

Prof. Dr. Dieter Wiefelspütz

Prof. Dr. Dieter Wiefelspütz wurde 1946 in Lünen geboren. Er studierte Jura an der Ruhr-Universität in Bochum. Nach dem zweiten Staatsexamen war er von 1978 bis 1987 als Richter am Verwaltungsgericht Gelsenkirchen tätig. Im Jahr 2002 wurde er mit einer Arbeit zum Untersuchungsausschussgesetz an der Humboldt-Universität zu Berlin promoviert. Prof. Wiefelspütz ist seit dem Jahr 2005 als Lehrbeauftragter der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf im Schwerpunktbereich „Recht der Politik“ tätig. Von 1987 bis 2013 war er Mitglied des Deutschen Bundestages. Am 19. Oktober 2016 wurde er zum Honorarprofessor der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität ernannt.

Prof. Dr. Dieter Wiefelspütz


Prof. Dr. Norbert Zimmermann, LL.M. (Harvard)

Prof. Dr. Norbert Zimmermann wurde 1950 geboren. Das erste Juristische Staatsexamen legte er 1974 ab. 1978 wurde er an der Universität Münster promoviert. Das zweite Juristische Staatsexamen folgte 1980. 1981/82 war Prof. Zimmermann in einer New Yorker Kanzlei tätig und erwarb an der Harvard Law School den amerikanischen juristischen Mastergrad. Der weitere Berufsweg führte ihn in eine Düsseldorfer Anwaltskanzlei, in das Bundeswirtschaftsministerium in Bonn und in die Ständige Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der EU in Brüssel. Seit 1993 ist Prof. Zimmermann in Düsseldorf als Notar tätig. Im Jahre 2013 wurde er zum Honorarprofessor der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität ernannt.

Notar

Prof. Dr. Norbert Zimmermann, LL.M. (Harvard)

Schadow-Arkaden, Blumenstraße 28, 40212 Düsseldorf
Tel.: 0211/865250

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat der Juristischen Fakultät