28.06.17

Deutsch-israelisches Austauschseminar

Unter dem Titel „Grundrechtsschutz und Arbeitsrecht“ fand in der Zeit vom 6. bis 12. Juni 2017 - wie in den vergangenen Jahren auch - das rechtsvergleichende deutsch-israelische Austauschseminar zwischen der Düsseldorfer Fakultät und der Radzyner Faculty of Law des IDC Herzliya unter Leitung von Prof. Dr. Charlotte Kreuter-Kirchhof und Prof. Dr. Andreas Feuerborn sowie Prof. Dr. Jacob Assaf statt.

Jeweils zwölf deutsche und zwölf israelische Studierende lösten im Rahmen des Seminars grundrechtliche und arbeitsrechtliche Fälle nach ihrer jeweiligen Rechtsordnung und stellten diese in Präsentationen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern vor. Hierbei traten neben Unterschieden auch erstaunliche Gemeinsamkeiten beider Rechtsordnungen zu Tage. Die Fälle luden hierbei zu einem intensiven Austausch und einer regen rechtsvergleichenden Diskussion ein.

Neben dem rein akademischen Programm erwartete die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch ein umfangreiches und abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Hierbei hatten die israelischen Gäste die Gelegenheit, bei einer Stadtführung und beim Besuch des Rheinturms das historische und moderne Düsseldorf sowie die Düsseldorfer Braukunst im Rahmen einer Brauereibesichtigung kennenzulernen. Darüber hinaus wurden auch Essen, Oberhausen und Köln erkundet. Den sportlichen Höhenpunkt bildete der Besuch der Neusser Skihalle.

Bei geselligen Abendessen wurde der – nicht nur fachliche – Austausch vertieft und beide Seiten konnten kulturelle und kulinarische Gemeinsamkeiten und Unterschiede kennen und schätzen lernen.

An dieser Stelle sei der herausragenden und großzügigen Unterstützung von Dr. h.c. Harry Radzyner, Ehrensenator der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Mitbegründer des IDC Herzliya, gedankt, der dieses für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer unvergessliche Programm erst möglich gemacht hat.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer warten gespannt auf den im nächsten Jahr stattfindenden Gegenbesuch in Herzliya!

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat der Juristischen Fakultät