19.03.18

Düsseldorfer Vis Moot Team in Hongkong erfolgreich

v.l.n.r.: Jakob Stachow, Chiara Gayk, Murat Oktay, Nils Wassiljew, Kathrin Leitges, Kim Roegels, Tim Fischer, Thomas Scherer

Bei der ersten Teilnahme Düsseldorfer Studierender am Willem C. Vis East International Commercial Arbitration Moot in Hongkong vom 11.-18. März 2018 hat das Team, bestehend aus Tim Fischer, Chiara Gayk, Kathrin Leitges, Murat Oktay, Kim Roegels, Nils Wassiljew, betreut von Thomas Scherer (LS Prof. Christian Kersting) und Jakob Stachow (LS Prof. Katharina Lugani) und vor Ort begleitet von Prof. Dr. Christian Kersting, LL.M. (Yale) sowohl schriftlich als auch mündlich große Erfolge erzielt: Das Team erhielt nicht nur für den Klägerschriftsatz, sondern auch für den Beklagtenschriftsatz eine „honorable mention“. In den mündlichen Verhandlungen der 125 teilnehmenden Teams, in denen Chiara Gayk und Murat Oktay für das Team antraten, trafen die Düsseldorfer zunächst in den General Rounds zwischen Montag und Donnerstag auf die George Washington University Law School, die Deakin University (Australien), die Pontifical Catholic University of Sao Paulo und die Peking University School of Transnational Law. Dabei sammelten sie genügend Punkte, um in die begehrten K.O.-Runden der besten 32 Teams vorzurücken. Am Freitag konnten sich die Düsseldorfer zunächst gegen das Team der LMU München durchsetzen und mussten sich dann im Achtelfinale der Universität Ankara geschlagen geben. Der Düsseldorfer Sprecher Murat Oktay erhielt für seine Leistungen in den General Rounds zudem eine „honorable mention“. Nun fliegt das Team aus Hongkong weiter nach Wien, um Düsseldorf dort im Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot mit über 300 teilnehmenden Teams zu vertreten. Wir gratulieren dem Düsseldorfer Team herzlich zu dem großen Erfolg in Hongkong und drücken die Daumen für Wien!

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat der Juristischen Fakultät