03.09.19

Honorarprofessor Dr. Peter Meier-Beck mit neuer Zuständigkeit am Bundesgerichtshof

Prof. Dr. Meier-Beck

Prof. Dr. Peter Meier-Beck, Honorarprofessor an der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität, übernimmt wichtige neue Funktionen am Bundesgerichtshof (BGH). Professor Meier-Beck wird neuer Vorsitzender des Kartellsenats und zugleich Vorsitzender des neu geschaffenen XIII. Zivilsenats. Er war schon bislang Vorsitzender des vor allem für Patentrecht zuständigen X. Zivilsenats und stellvertretender Vorsitzender des Kartellsenats des BGH. Die neue Senatsaufstellung am BGH trägt dem gewachsenen Umfang des Kartell-, Energie- und Vergaberechts Rechnung. Immer mehr Fälle, die das Karlsruher Gericht erreichen, stammen aus diesen Bereichen.

Die Präsidentin des Bundesgerichtshofs, Bettina Limperg, erklärt: „Ich freue mich, dass es gelungen ist, den Senat in seiner Erstbesetzung mit solch beeindruckender Kompetenz auszustatten.“

An der Heinrich-Heine-Universität unterrichtet der gebürtige Düsseldorfer Peter Meier-Beck seit 1995, 2005 wurde er zum Honorarprofessor berufen. Seit 2000 ist er als Richter am obersten deutschen Zivilgericht tätig. Zuvor war er Vorsitzender Richter am Landgericht Düsseldorf. An der HHU ist er Co-Direktor des Zentrums für Gewerblichen Rechtsschutz und des Instituts für Kartellrecht. Seine neuen Aufgaben am Bundesgerichtshof stärken insofern auch das Profil der Heinrich-Heine-Universität noch weiter, die u.a. im Kartellrecht und im Patentrecht Forschungsschwerpunkte hat. An der Fakultät sind neben den 17 hauptamtlichen Professorinnen und Professoren 22 Honorarprofessoren tätig. Dabei handelt es sich um Juristinnen und Juristen, die in herausragenden beruflichen Positionen sind und mit ihren Einblicken aus der Praxis Forschung und Lehre an der Düsseldorfer Fakultät bereichern.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat der Juristischen Fakultät