08.04.2019

Internetrecht startet am 09.04.2019

Recht im eCommerce und im Internet I: Informationstechnologie im Zivil- und Zivilprozessrecht

Im Sommersemester wird der erste Teil „Informationstechnologie im Zivil- und Zivilprozessrecht" gelesen, im Wintersemester der zweite Teil „Domainrecht, Urheberrecht, Datenschutzrecht und Telemedienrecht". Das E-Commerce- und Internetrecht wird mit seinen Auswirkungen auf den Allgemeinen Teil des BGB und das Schuldrecht umfassend erörtert. Im Mittelpunkt stehen neben den speziellen Regelungen zum Fernabsatz- und E-Commerce (§§ 312b ff., 355 ff. BGB) sowie den besonderen Formvorschriften (§§ 126a, 126b BGB) auch zivilprozessuale Fragestellungen (Beweislast, Zuständigkeit der Gerichte, Wahl der richtigen Verfahrensart). Ergänzend werden ausgewählte IT-Verträge (Softwareerstellungsvertrag, AGB für Online-Plattformen) dargestellt und gemeinsam mit den Studierenden erarbeitet.

Im Schwerpunkt werden Rechtsfragen behandelt, die Gegenstand von Übungsarbeiten und Aufgabenstellungen in der ersten juristischen Staatsprüfung sein können. Die Darstellung erfolgt anhand von praxisnahen Fällen, die bereits Gegenstand gerichtlicher Entscheidungen gewesen sind, wobei die Vorlesung neben der Aufarbeitung der rechtlichen Fragen auch der Vermittlung der anwaltlichen Arbeitsweise bei der praktischen Bearbeitung solcher Fälle dient. Die Teilnehmer erhalten bei regelmäßigem Besuch der Veranstaltung eine Teilnahmebescheinigung.

Literatur
Taeger/Kremer: Recht im eCommerce und Internet (2017, 69,00 EUR); Hoeren: Internet- und Kommunikationsrecht (3. Auflage 2018; 49,95 EUR, als - kürzeres, aber aktuelleres - Skript zum kostenfreien Download: undefinedhttps://www.uni-muenster.de/Jura.itm/hoeren/lehre/materialien).

Voraussetzungen
Studierende ab dem 2. Semester, ideal im 4.

Dozent:
RA Sascha Kremer ( undefinedhttps://kremer-rechtsanwaelte.de/team/saschakremer/)

Raum und Zeit: 24.81. 02.49, mittwochs 16.30-18.00 Uhr.

 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat der Juristischen Fakultät