28.10.16

Neuer Lehrstuhlinhaber: Rupprecht Podszun

Es gibt einen neuen Lehrstuhl an der Juristischen Fakultät und einen neuen Professor: Prof. Dr. Rupprecht Podszun hat mit seinem Team die Arbeit aufgenommen. Der Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, deutsches und europäisches Wettbewerbsrecht soll das wirtschaftsrechtliche Profil der HHU stärken. Schwerpunktmäßig wird am Lehrstuhl zum Kartellrecht geforscht. „Für uns geht es immer um die Frage, was das Recht dazu beitragen muss, damit die Marktwirtschaft so funktioniert, wie wir uns das wünschen“, erklärt Podszun. „Das Kartellrecht stellt hier die grundlegenden Regeln zur Verfügung. Aber die müssen wir angesichts von Digitalisierung, Finanzkrise und Globalisierung auch immer wieder in Frage stellen.“

Rupprecht Podszun hatte zuvor einen Lehrstuhl an der Universität Bayreuth inne. Er ist Affiliated Research Fellow am Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb in München und verantwortlicher Mitherausgeber der kartellrechtlichen Fachzeitschrift Wirtschaft und Wettbewerb (WuW). Was ihn an der Heinrich-Heine-Universität reizt? „Ich mag Campus-Universitäten, wo wir eng mit den Studierenden und mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Disziplinen, vor allem den Ökonomen, zusammenarbeiten können. Außerdem ist Düsseldorf für Praktiker einfach die Hauptstadt des Kartellrechts! Da ist es konsequent, dass wir mit Christian Kersting und mir nun zwei Professoren haben, die im Kartellrecht aktiv sind.“

Selbstverständlich wird Rupprecht Podszun auch im klassischen Pflichtstoffbereich unterrichten und forschen. Mit seiner Lehre waren seine bisherigen Studierenden zufrieden: er ist 2015 mit dem Preis für gute Lehre des Freistaats Bayern und 2016 mit dem Ars legendi-Fakultätenpreis Rechtswissenschaften ausgezeichnet worden.

In Düsseldorf startet er mit den Wissenschaftlichen Mitarbeitern Stephan Kreifels und Gregor Schmieder. Weitere Informationen finden sich auf der undefinedWebsite und auf der undefinedFacebook-Seite des Lehrstuhls.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat der Juristischen Fakultät