22.05.2019

Sachverständigenanhörung zum Kohleausstieg im Deutschen Bundestag

Am 15. Mai 2019 fand im Ausschuss für Wirtschaft und Energie des Deutschen Bundestags eine öffentliche Anhörung zu den Empfehlungen der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung (auch sog. „Kohlekommission“) und den Gestaltungsmöglichkeiten für die vorzeitige Beendigung der Kohleverstromung statt. Diskutiert wurden die Anträge von Oppositionsparteien, wie mit den Schlussfolgerungen der Kommission umgegangen werden soll. Institutsdirektorin Prof. Dr. Kreuter-Kirchhof nahm als Sachverständige an der Anhörung teil. Sie betonte, dass bei Maßnahmen zur vorzeitigen Beendigung der Kohleverstromung neben den Klimaschutzzielen auch die Versorgungssicherheit gewährleistet werden muss sowie eine bezahlbare Energieversorgung anzustreben ist. Es sei Aufgabe des Gesetzgebers, die grundlegenden Entscheidungen für die Transformation der Energiesysteme zu treffen.   Die schriftliche Stellungnahme von Prof. Dr. Kreuter-Kirchhof können sie undefinedhier abrufen. Ebenso können Sie unter dem undefinedhier hinterlegten Link die Berichterstattung des Deutschen Bundestages und den vollen Mitschnitt der Anhörung finden.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat der Juristischen Fakultät