27.04.18

Wiederholungsmöglichkeiten im Übungskurs im Bürgerlichen Recht für Studierende im 4. Fachsemester und höher

Ab dem Sommersemester 2018 findet die Übung im Bürgerlichen Recht für Studierende mit Studienbeginn im WS 2017/2018 in neuer Form als Hausarbeitsübung ohne Übungsklausuren statt; die Übungsklausuren werden für diese Studierenden erst in deren 5. FS (also im WS 2019/2020) angeboten. Die Studierenden des 4. Fachsem0esters und höher (Studienbeginn im WS 2016/2017 und früher), die Prüfungsleistungen des Übungskurses im Bürgerlichen Recht zu wiederholen haben, stehen im Sommersemester 2018 folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Teilnahme an der wie gewohnt am Ende der Vorlesungszeit angebotenen Hausarbeit
  • Teilnahme an folgenden Übungsklausuren:
    17.05.2018, Beginn 14.15 Uhr, Hörsaal 5 F, Geb. 25.21
    19.06.2018, Beginn 12.15 Uhr, Hörsaal 6 C, Geb. 26.11

    Eine vorherige Anmeldung für die Klausuren ist nicht erforderlich oder möglich.

Es wird kein gesonderter Kurs o.ä. für die Vorbereitung auf diese Klausuren angeboten. Zur Themen-/Stoffeingrenzung: Die Klausuren beziehen sich auf den Stoff der ersten zwei Semester Bürgerliches Recht. Die Klausuren in diesem Jahr werden nicht maßgeblich von dem Klausurentypus abweichen, der in den vergangenen Sommersemestern in der Übung im Bürgerlichen Recht gestellt worden ist. Wir haben Ihnen einige repräsentative Fälle aus den Übungen im Bürgerlichen Recht von Prof. Ulrich Noack aus den SS 2016 und SS 2017 online gestellt. Sie finden sie in der Lehrveranstaltung „Übungskurs: Hausarbeitsübung im Bürgerlichen Recht“ (2. FS) im Ordner „Materialien für Wiederholer und Ortswechsler“. Eine weitere vorherige Themen- oder Stoffeingrenzung werden wir nicht vornehmen.

Für weitere Informationen steht Ihnen der Lehrstuhl Lugani zur Verfügung ( undefinedls.lugani(at)hhu.de). 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat der Juristischen Fakultät