Zum Inhalt springenZur Suche springen

Informationen der Juristischen Fakultät zur Corona-Epidemie

Auf dieser Webseite werden die Informationen zusammengefasst, die den Arbeits- und Studienalltag an der Juristischen Fakultät durch die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 und der dadurch ausgelösten Erkrankung COVID-19 (Coronavirus Disease 2019) betreffen.

Hinweis

Die allgemeinen Informationen, Regelungen und Anweisungen für die HHU, die insbesondere das Studium und Prüfungen betreffen, finden Sie unter www.hhu.de/corona. Sie werden durch die u.a. Informationen nur fakultätsspezifisch ergänzt, jedoch nicht eingeschränkt.


Auf dem gesamten Campus sowie an allen von der HHU genutzten weiteren Liegenschaften besteht die Verpflichtung, eine einfache Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Eine Ausnahme gilt für Lehrende während ihres Lehrvortrages, sofern sie den Mindestabstand zu anderen Personen von 1,5 m einhalten und für Beschäftigte am eigenen Arbeitsplatz, sofern dort die notwendigen Hygienemaßnahmen (z.B. Mindestabstand von 1,5 m oder Abtrennung durch Glas) eingehalten werden.

Mit Krankheitssymptomen einer COVID-19 Erkrankung darf nicht an Präsenzvorlesungen teilgenommen werden.


Vorlesungsbetrieb im Sommersemester 2021

Bis zum 30.05. 2021:

Leider lassen Pandemielage und Infektionsschutz im Sommersemester 2021 noch keine Rückkehr zur weitgehenden Präsenzlehre zu.

Bis zur vorlesungsfreien Pfingstwoche (Kw 21) werden die Lehrveranstaltungen inkl. der Arbeitsgemeinschaften daher zunächst grundsätzlich ausschließlich im Onlineformat stattfinden.

Ab der zweiten Semesterhälfte (unter Vorbehalt):

Sollte die Pandemielage dies erlauben, soll für folgende Veranstaltungen hybride Lehre angeboten werden:

2. Fachsemester

Am Präsenztag (Donnerstag / separate Anmeldung erforderlich) sollen für rollierende Gruppen folgende Lehrveranstaltungen im Hörsaal stattfinden:

  • Bürgerliches Recht II
  • Strafrecht II
  • Öffentliches Recht II

Studierende, die jeweils nicht im Hörsaal präsent sein können, nehmen an den Veranstaltungen online per Zoom teil.

Zu den vorlesungsbegleitenden Arbeitsgemeinschaften, die grundsätzlich montags bis mittwochs im Onlineformat stattfinden, sind freitags - im Wechsel der Rechtsgebiete – Präsenztermine geplant. Alternativ wird je Rechtsgebiet auch eine reine Online-Arbeitsgemeinschaft angeboten.

4. Fachsemester

Am Präsenztag (Mittwoch / separate Anmeldung erforderlich) finden für rollierende Gruppen folgende Lehrveranstaltungen im Hörsaal statt:

  • Bürgerliches Recht IV
  • Strafrecht IV
  • Öffentliches Recht IV - Verwaltungsprozessrecht

Studierende, die jeweils nicht im Hörsaal präsent sein können, nehmen an den Veranstaltungen online per Zoom teil.

Die vorlesungsbegleitenden Arbeitsgemeinschaften können unabhängig von der Pandemielage leider ausschließlich online angeboten werden.

Schwerpunktbereich 1 (hybride Lehre / freitags)

Deutsches und Internationales Familien- und Erbrecht

Schwerpunktbereich 8 (hybride Lehre / montags)

  • Abgabenordnung
  • Unternehmenssteuerrecht I

Schwerpunktbereich 9 (hybride Lehre / freitags)

SB-Fallstudien

Weitere Lehrveranstaltungen (Seminare, DFS)

Sollten weitere Lehrveranstaltungen (z. B. Seminaren oder Lehrveranstaltungen im Rahmen des DFS) im Einzelfall ggfs. ebenfalls in einem Präsenz- bzw. Hybridformat abgehalten werden können, wird dies von der verantwortlichen Lehrperson mitgeteilt.

Der Dekan, Prof. Dr. Christian Kersting, LL.M. (Yale) informiert in unregelmäßigen Abständen in kurzen Videos über Neuigkeiten zu Studium und Lehre im Corona-Semester.

Informationen für Studierende

Studierende können beck-online zunächst auch weiterhin von zu Hause aus nutzen.

Achtung: Um diesen Zugriff zu gewährleisten, sind die gewohnten Zugänge zur Datenbank beck-online für Wissenschaftler eine begrenzte Zeit außer Kraft gesetzt.

Um Zugang zu den juristischen Inhalten des Beck Verlags zu erhalten, müssen sich alle Wissenschaftler und Studierende der HHU vorab registrieren. Dazu nutzen Sie bitte diesen Link und folgen der dort angegebenen Anleitung.

Eine Anleitung für den benötigten VPN-Zugang finden Sie hier.

Dieses Verfahren ist unabhängig von Ihrem Aufenthaltsort.

Auf Grundlage der aktuell gültigen Coronaschutzverordnung des Landes NRW stehen die Zentralbibliothek und auch die Fachbibliothek Rechtswissenschaft und ihre Angebote nur eingeschränkt zur Verfügung. Bitte informieren Sie sich unter folgendem Link über die aktuell geltenden Regelungen und Möglichkeiten:

https://www.ulb.hhu.de

 

Die Vorsitzenden der Justizprüfungsämter bei den Oberlandesgerichten in Düsseldorf, Hamm und Köln haben unter Beteiligung des Ministeriums der Justiz aufgrund der durch die COVID-19-Pandemie bestehenden Einschränkungen entschieden:  

Für alle Studierenden im Fach „Rechtswissenschaft mit Abschluss erste Prüfung“ bleibt neben dem Sommersemester 2020 auch das Wintersemester 2020/21 bei der Berechnung der Freiversuchsfrist gemäß § 25 Abs. 1 S.1 Juristenausbildungsgesetz NRW (JAG NRW) grundsätzlich unberücksichtigt. Das gilt auch für die An- und Weitermeldung zur Abschichtung gemäß § 12 Abs. 1 und 2 JAG NRW.

Allerdings darf in der Summe aller nicht zu berücksichtigenden Semester nicht die in § 25 Abs. 5 JAG NRW genannte Höchstfrist von vier Semestern überschritten werden.

Die Frist für den Antrag auf Zulassung zum Verbesserungsversuch gemäß § 26 Abs. 1 S. 2 JAG NRW bleibt unberührt.

Nähere Informationen finden  Sie auf den Seiten des Justizprüfungsamtes Düsseldorf.

Auf den Seiten des Justizprüfungsamtes Düsseldorf finden Sie aktuelle Informationen, welche die Durchführung der staatlichen Pflichtfachprüfung betreffen:

https://www.olg-duesseldorf.nrw.de/aufgaben/pruefungsamt/index.php

Die Klausuren im Examensklausurenkurs können weiterhin ausschließlich zur Online-Korrektur eingereicht werden. Der Upload der Dateien erfolgt über einen im Studierendenportal veröffentlichten Link. Die genauen Einzelheiten entnehmen Sie bitte der „Anleitung Online-Korrektur“ bei den Materialien im Studierendenportal.

Die Besprechungen der Klausuren finden in Form von Zoom-Videokonferenzen statt. Die Links finden Sie in der Datei "Links zu den Videokonferenzen im Klausurenkurs" bei den Materialien im Studierendenportal.

Die Fachstudienberatung erfolgt nach individueller Terminvereinbarung. Bitte kontaktieren Sie uns hierzu per Mail ().

Die Auslandsberatung erfolgt bis auf Weiteres ausschließlich per Mail (). In dringenden Fällen ist eine Telefonberatung nach vorheriger Terminabsprache per Mail möglich.

Auf den Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finden Sie aktuelle Informationen zum BAföG vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Epidemie:
https://www.bafög.de/de/antragstellung-302.php

Sollten Leistungsnachweise, die für BAföG-Anträge erforderlich sind, aufgrund organisatorischer Gegebenheiten nicht zu dem an sich vorgesehenen Zeitpunkt erbracht werden können, wird sich die Fakultät bei den zuständigen Stellen für die Interessen der betroffenen Studierenden und eine praktikable Lösung einsetzen.

Verantwortlichkeit: