10.06.2020

Große Kartellrechtler-Konferenz: HHU ist Mitveranstalter von ASCOLA2020

Das Foto zeigt eine Pause bei der Konferenz im vergangenen Jahr in Aix-en-Provence - als unmittelbare Treffen noch möglich waren.

Die Academic Society for Competition Law (ASCOLA), die größte internationale Vereinigung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die zu kartellrechtlichen Fragen forschen, veranstaltet ihre Jahreskonferenz dieses Jahr digital. Ausrichter sind die Universität Haifa, die Universität Zürich und die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Die ASCOLA-Konferenz 2020 wird vom 26. bis 28. Juni 2020 über Zoom stattfinden. Eine Keynote Speech hält die Vizepräsidentin der EU-Kommission, Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager. Ein weiteres Highlight ist das Panel von drei Top-US-Ökonomen, Steve Salop, Dennis Carlton und Dan Rubinfeld, die die Grundlagen des Kartellrechts diskutieren werden. Die Konferenz hat als übergreifendes Thema "Competition and Innovation in Digital Markets". Derzeit wird weltweit diskutiert, wie das Kartellrecht mit großen Internetunternehmen umgehen soll und welche Rahmenbedingungen geschaffen werden müssen, um Wettbewerb auf digital geprägten Märkten zu ermöglichen. Rund 90 Vorträge von Wissenschaftlern aus aller Welt werden an den drei Tagen geboten.  Dass die HHU die Tagung mit ausrichtet, liegt an ASCOLA-Vizepräsident Rupprecht Podszun, der in Düsseldorf den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, deutsches und europäisches Wettbewerbsrecht innehat. Er und seine Vorstandskollegen, die ASCOLA-Präsidentin Michal Gal (Universität Haifa) und Schatzmeister Peter Picht (Universität Zürich), sind kurzerhand eingesprungen, als sich abzeichnete, dass das Live-Event in Porto auf nächstes Jahr verschoben werden muss. Podszun selbst wird einen Vortrag zu institutionellen Bedingungen kartellrechtlicher Reformen halten. Zudem moderiert er - mit Peter Picht - die Keynote von Margrethe Vestager und ein Panel, das dem akademischen Nachwuchs Wege in die Wissenschaft aufzeigen soll. Die ASCOLA-Konferenz findet zum 15. Mal statt, erstmals digital. Die Vereinigung wurde 2003 gegründet und hat mittlerweile rund 500 Mitglieder.

Responsible for the content: