Zum Inhalt springenZur Suche springen

Finanzierung

Auslandsaufenthalte sind nicht selten mit erheblichem finanziellen Aufwand verbunden. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie, mit welchen zusätzlichen Mitteln Sie Ihre Ausgaben begrenzen können.

Weitere Informationen finden Sie auf folgender Seite:

www.studentenwerke.de 

http://www.auslandsbafoeg.de/

Stipendienberatung der HHU:

Das International Office (IO) und das Studierenden-Service-Center (SSC) der Heinrich-Heine-Universität bieten ein umfangreiches Informationsangebot zu Stipendienprogrammen, auch für einen Studienaufenthalt im Ausland. Zum Online-Beratungsangebot der HHU geht es hier.

Im Folgenden werden einige Stipendiensuchseiten im Internet und einzelne Stipendienprogramme dargestellt. Doppelnennungen zum o.g. Informationsangebot der HHU können nicht immer vermieden werden.

Stipendienlinien der HHU:

Die Heinrich-Heine-Universität bietet jeweils für außerhalb des Erasmusprogramms im Ausland absolvierte

  • Studienaufenthalte,

  • Praktika,

  • Anfertigung von Abschlussarbeiten und

  • Sprachkurse

mittlerweile drei Stipendienlinien an:

Die Stipendien für Studienaufenthalte kommen insbesondere für den Undergraduate-Austausch mit unserer Partneruniversität in Boston (USA) in Betracht. Die Förderdauer beträgt maximal 5 Monate, unabhängig von der Dauer des Auslandsaufenthaltes. Weitere Informationen erhalten Sie hier und in dieser Übersicht.

Eine Förderung für einen LL.M. ist durch die HHU Mobility Grants nur eingeschränkt möglich, da dazu der Studierendenstatus an der HHU weiterhin bestehen muss.

Allgemeine Stipendien:

DAAD:

Der DAAD bietet verschiedene Stipendien für Auslandsaufenthalte an.
Eine Stipendiendatenbank des DAAD mit Stipendien des DAAD und anderer Anbieter finden Sie hier.

Studienstiftung des deutschen Volkes:

Eine Übersicht zu Stipendien der Studienstiftung finden Sie hier.
Ein besonderes Stipendium für wirtschaftsorientierte Aufbaustudien finden Sie hier.

Scholarshipportal:

Unter http://www.scholarshipportal.eu/ finden Sie eine einfach zu bedienende Stipendiensuche mit komfortabler Suchmaske.

Stipendienlotse:

Unter http://www.stipendienlotse.de/ finden Sie eine ebenfalls gut zu bedienende Stipendiensuche vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.
 

Stipendien für Studienaufenthalte:

HHU High Potential Mobility Grants (siehe oben)

Stipendien für Praktika:

High Potential Mobility Grants (siehe oben)

Studienstiftung des deutschen Volkes

Das Carlo-Schmid-Programm für Praktika in internationalen Organisationen finden Sie hier.
 

Stipendien für LL.M.-Studiengänge:

Fulbright:

Die Fulbright Kommission bietet ein Reise-Stipendienprogramm für deutsche Studierende und Absolventen der Universitäten an, die ihren Aufenthalt in den USA über deutsch-amerikanische Hochschulpartnerschaftsprogramme, über deutsch-amerikanische Vereine oder Stiftungen arrangieren und (teil-) finanzieren. Dieses Angebot ist besonders interessant für Teilnehmer am Partnerschaftsprogramm mit der SULS als undergraduate oder LL.M.-Student. Bitte beachten Sie die zeitigen Bewerbungsfristen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Netzwerk Europäischer Bewegung Deutschland (EBD):

Das EBD bietet Stipendien zur Finanzierung von Masterstudiengängen für die Fachbereiche Rechtswissenschaften, Wirtschaft, Politik und Verwaltung sowie Internationale Beziehungen und Diplomatie in Brügge an; in Natolin wird ein Master in Interdisciplinary Studies angeboten. Nähere Informationen finden Sie hier.

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD):

Der DAAD fördert die Teilnahme an akkreditierten LL.M.-Studiengängen ausländischer Hochschulen. Bewerben können sich Juristinnen und Juristen mit abgeschlossener erster juristischer Prüfung und Graduierte rechtswissenschaftlicher Bachelor- oder Masterstudiengänge. Die Förderungsdauer beträgt in der Regel ein Studienjahr. Weitere Informationen zu den Stipendienleistungen finden Sie hier.

Stipendien für Fachkurse:
DAAD:

Der DAAD bietet ein Stipendienprogramm für Fachkurse an. In Frage kommt bspw. die Summer School unserer Partneruniverstität aus Boston, die jeden Sommer in Lund stattfindet. Nähere Informationen finden Sie hier.

Innerhalb des Erasmusprogramms erhalten Sie eine Förderung aus EU-Mitteln.  Die Höhe ist abhängig von der Anzahl der Düsseldorfer Studierende, die in einem Jahr ins Ausland gehen. Je mehr Outgoings gefördert werden, desto geringer fällt die Fördersumme aus, die auf den einzelnen Outgoing entfällt. Näheres finden Sie hier.

Der monatliche Mobilitätszuschuss wird im Rahmen des neuen Erasmus+-Programms für Aufenthalte seit 1.6.2014 angehoben, insbesondere für Gastländer mit höheren Lebenshaltungskosten. Dazu gibt es 3 Länderkategorien, die nach ihren Lebenshaltungskosten aufgeteilt sind. Die aktuellen Förderraten finden Sie hier. 

Können Erasmus-Mobilitätshilfen mit Leistungen aus BAföG verrechnet werden?

  • Hinsichtlich der Anrechnung des Erasmus-Mobilitätszuschusses auf den BAföG-Bedarf werden die aktuellen Anrechnungsvorschriften im BAföG nicht geändert. Auch für die durch das neue Erasmus+ Programm erhöhten Mobilitätszuschüsse für Studienaufenthalte bleibt es bei der Anrechnungsregelung des § 21 Abs. 3 Nr. 2 BAföG. Danach sind Stipendien, die einen Monatsdurchschnitt von 300 € übersteigen, als Einkommen zu berücksichtigen und auf den jeweiligen Bedarf anzurechnen.

Manchmal sieht das Recht des Gastlandes vor, dass auch ausländische Studierende von Sozialleistungen profitieren können.

Frankreich:

In Frankreich erhalten ausländische Studierende regelmäßig Wohngeldzuschüsse (allocation de logement). Diese werden abhängig vom eigenen Einkommen des Vorjahres gezahlt und decken ca. die Hälfte der Miete. Dies gilt auch, wenn man im Rahmen des Erasmusprogramms nach Frankreich geht und bereits die Erasmus-Förderung erhält. Der Antrag kann spätestens gestellt werden, wenn der MIetvertrag unterschrieben ist und sollte so früh wie möglich gestellt werden. Die Bearbeitung kann bis zu 3 Monate in Anspruch nehmen.

Mit dem Erasmus+-Programm besteht seit dem 1.6.2014 die Möglichkeit, für vollständig im europäischen Ausland absolvierte Masterstudiengänge ein zinsgünstiges Darlehen zu erhalten.

Die höchstmöglichen Darlehenssummen betragen:

  • für einjährige Masterstudiengänge = 12.000,00 €
  • für zweijährige Masterstudiengänge = 18.000.00 €

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Koordinator für Internationale Angelegenheiten oder an das International Office. Informationen finden Sie auch auf den DAAD-Seiten. Diese werden laufend aktualisiert.

Verantwortlichkeit: