Zum Inhalt springenZur Suche springen

Prof. Dr. Rupprecht Podszun

Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, deutsches und europäisches Wettbewerbsrecht an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (seit 1.10.2016); Direktor des Instituts für Kartellrecht (IKartR)

Affiliated Research Fellow am Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb, München (seit 2013)

Forschungsschwerpunkte

Kartell- und Wettbewerbsrecht, insbesondere mit Fokus auf die Medien- und Internetbranche, staatliche Wirtschaftstätigkeit sowie Schnittstellen zum Immaterialgüterrecht; daneben Forschung zu Grundlagen des Privatrechts („evolutionäre Rechtstheorie“) und Rechtsfragen des Theaters

Werdegang

  • Visiting Scholar, University of Cambridge, Centre for Intellectual Property and Information Law (01-03/2017)
  • Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Immaterialgüter- und Wirtschaftsrecht, Universität Bayreuth (2013-2016)
  • Habilitation an der Ludwig-Maximilians-Universität München („Wirtschaftsordnung durch Zivilgerichte“) (2012)
  • Senior Research Fellow am Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb, München (2007-2012)
  • Referent im Bundeskartellamt, Bonn (2005-2007)
  • Promotion an der Ludwig-Maximilians-Universität München („Internationales Kartellverfahrensrecht“) (2003)
  • Studium und Referendariat in Heidelberg, London (King’s College), München und Genf

Auszeichnungen

  • Lehrpreis der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 2019 für die Vorlesung "Law 100 – Jura und die großen Fragen der Zeit"
  • Ars legendi-Fakultätenpreis Rechtswissenschaften 2016
  • Preis für gute Lehre des Freistaats Bayern 2015 sowie Preis für exzellente Lehre der Universität Bayreuth 2015
  • Michael-Althen-Preis der FAZ 2015
  • Roman-Herzog-Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft 2014

Wichtige Aktivitäten

Besondere Tätigkeiten

  • Anhörung als Sachverständiger im Wirtschaftsausschuss des Deutschen Bundestags zur 9. GWB-Novelle 2017 sowie zur 10. GWB-Novelle 2020
  • Hauptgutachter der Wirtschaftsrechtlichen Abteilung des 73. Deutschen Juristentags 2020/2022 zum Thema: Empfiehlt sich eine stärkere Regulierung von Online-Plattformen und anderen Digitalunternehmen?
  • Gutachterliche Tätigkeit u.a. für das Bundeswirtschaftsministerium (zur Durchsetzung des Verbraucherrechts durch das Bundeskartellamt) und das Bundesjustizministerium (zum Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken)
  • Anhörung als Experte durch die Bund-Länder-Kommission zur Medienkonvergenz 2015, durch die Regierungsfraktionen im Deutschen Bundestag zur GWB-Novelle 2016, durch den Wirtschaftsausschuss des Deutschen Bundestags zur Fusion Bayer/Monsanto 2018 sowie durch die Enquetekommission des Deutschen Bundestags zu „Künstliche Intelligenz“ 2020.
  • Moderation des European Competition Day 2020 (mit der Vizepräsidentin der Europäischen Kommission Margrethe Vestager und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier); Redner bei der Konferenz der Generaldirektion Wettbewerb 2019 „Shaping Competition Policy in the Era of Digitisation“; Non-Governmental Adviser des International Competition Networks (ICN); Mitorganisator der 15. Jahreskonferenz von ASCOLA, der Academic Society for Competition Law, 2020.

Mitherausgeberschaften

  • Mitgründer und Mitherausgeber der Zeitschrift Journal of European Consumer and Market Law (EuCML) (seit 2012)
  • Mitherausgeber und Schriftleiter (Entscheidungsteil) der Zeitschrift Wirtschaft und Wettbewerb (WuW) (seit 2016)
  • Mitherausgeber der Schriftenreihe „Recht und Digitalisierung / Law and Digitization“ (seit 2019) sowie der Schriftenreihe „Europäisches Wirtschaftsrecht“, beide im Nomos-Verlag (seit 2017)
  • Zahlreiche Bücher, Studien und Publikationen in Fachzeitschriften und allgemeinen Medien

Mitgliedschaften

  • Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE) (seit 2020), im Wissenschaftlichen Beirat des Forschungsinstituts für Wirtschaftsverfassung und Wettbewerb (FIW) (seit 2016), im Vorstand der Academic Society for Competition Law (Ascola) (seit 2011, Vizepräsident seit 2019), im Vorstand der Theodor-Heuss-Stiftung (seit 2011, stellv. Vorsitzender), im Beirat von demokratisch handeln e.V. (seit 2013) und im Vorstand der Köhler-Osbar-Stiftung zur Förderung von Kunst und Wissenschaft (seit 2018)
  • Mitglied im Fakultätsrat, Evaluationsbeauftragter der Juristischen Fakultät und aktiv in verschiedenen weiteren Gremien der Fakultät und der Universität
Verantwortlichkeit: