14.07.2020

Absolventenfeier 2020: Digital, aber festlich

129 Studentinnen und Studenten der Heinrich-Heine-Universität haben in diesem Jahr ihre Erste Juristische Prüfung abgeschlossen – coronabedingt unter erschwerten Umständen. Auch die traditionelle Absolventenfeier fand in diesem Jahr anders statt als sonst: Die frisch Examinierten, das Professorenkollegium und zahlreiche Eltern, Freunde und Ehrengäste, darunter der Präsident des Oberlandesgerichts Düsseldorf, Dr. Werner Richter, versammelten sich per Videokonferenz und stießen quasi aus dem Home Office miteinander an. Ein Grußwort für die Vertreter der Praxis sprach Herbert Schons, Präsident der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf. Dekan Prof. Dr. Christian Kersting führte durch den einstündigen Online-Festakt.

Zu feiern gab es nicht nur, dass der oft schwierige Weg durchs Jurastudium erfolgreich geschafft wurde. Tradition hat es an der Juristischen Fakultät der HHU, dass besondere Leistungen mit einem Preis gewürdigt werden. So wurden als beste Examensabsolventen Christian Dohmen, Erik Penther und Philipp Offergeld geehrt. Auch die jeweils in einem der zehn Schwerpunktbereiche besten Kandidatinnen und Kandidaten erhielten einen Preis. Diese Preise werden von verschiedenen Düsseldorfer Anwaltskanzleien großzügig gestiftet (siehe unten). Geehrt mit einem Büchergutschein von Lehmanns Media wurden die besten Studierenden der Zwischenprüfung, die also noch eher am Anfang ihres Studiums stehen: Niklas Larsson, Julie Bastien und Nele Milz. Prof. Dr. Helmut Frister vergab zudem den Dissertationspreis des Freundeskreises der Juristischen Fakultät an Tillmann Horter, Kevin Jansen und Larissa Schildgen.

Mit musikalischer Einlage (unter Beteiligung von Prof. Dr. Lothar Michael am Cello), Breakout Sessions am „virtuellen Stehtisch“ und Animationen bewies die Fakultät auch, dass das „Zoomen“ inzwischen zur Kernkompetenz der Lehrenden im Online-Semester 2020 zählt.

Für die jeweils beste Leistung im Schwerpunktbereich (SPB) wurden geehrt:

SPB 1 (Deutsches und Internationales Privat- und Verfahrensrecht): Alexander Ohsmann (Kapellmann-Preis)

SPB 2a (Unternehmen und Märkte/Unternehmensrecht): Patrick Boguslawski (Preis des Plenums Unternehmensrecht)

SPB 2b (Unternehmen und Märkte/Wirtschaftsrecht): Christian Andreas Wille und Dominic Mihailovic (Busekis Winter & Partner-Preis)

SPB 3 (Arbeit und Unternehmen): Roy Grätsch (Gleiss Lutz-Preis)

SPB 4 (Strafrecht): Henrik Dwillies (Wessing-Preis)        

SPB 5 (Öffentliches Recht): Florian Markus Hoffmann (CBH-Preis)

SPB 6 (Recht der Politik): Peer Sören Radtke (Moe Radzyner-Preis der Stiftung Brückenschlag)

SPB 7 (Internationales und europäisches Recht): David Sasserath (Freshfields Bruckhaus Deringer-Preis)

SPB 8 (Steuerrecht): Dursun Mert Bilgin (Preis der Düsseldorfer Vereinigung für Steuerrecht)

SPB 9 (Medizinrecht): Dennis Wittemeier (Kanzlei Möller & Partner-Preis)

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat der Juristischen Fakultät