Zum Inhalt springenZur Suche springen

Promotionspreis der Juristischen Fakultät

Seit 1996 gibt es einen jährlich verliehenen Preis für die jeweils beste Promotion an der Juristischen Fakultät. Bis zum Jahr 2018 wurde ein Promotionspreis zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf zunächst von der Goethe-Buchhandlung Düsseldorf und später von deren Nachfolgerin, der Goethe + Schweitzer GmbH (Schweitzer Fachinformationen) gestiftet.

Im Jahr 2019 wurde dieser Preis erstmals von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf e.V. verliehen. Der Preis ist mit 2.500 € dotiert und dient dem Zweck, jungen Wissenschaftler/innen auch eine in der Öffentlichkeit wirksame Anerkennung zu verschaffen. Über die Verleihung des Preises entscheidet auf Vorschlag der Fakultät ein Kuratorium, bestehend aus einem Vertreter der Stifterin, der Rektorin der Heinrich-Heine-Universität und dem Dekan der Juristischen Fakultät.

Die mehr als 20jährige Geschichte des Promotionspreises zeigt, dass dieser Preis einen nachhaltigen Beitrag zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses leisten konnte. Viele der ehemaligen Preisträger/innen verfolgen ihre wissenschaftlichen Ambitionen weiter. Zahlreiche haben eine erfolgreiche wissenschaftliche Laufbahn eingeschlagen und sind heute hauptamtliche Professoren.

Die Fakultät ist stolz auf ihren wissenschaftlichen Nachwuchs und sie dankt der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf e.V. für die großzügige Förderung.

Die bisherigen Promotionspreisträger

"Die formularmäßige Überbürdung der Zufallshaftung als Form verschuldensunabhängiger Haftung"

"Der Sanierungsvertrag - Altlastensanierung und Verwaltungsvertrag"

"Art. 6 Abs. 2 der Klauselrichtlinie und § 12 AGBG - Der internationale Geltungsbereich der deutschen Klauselkontrolle auf dem Prüfstand des Europäischen Gemeinschaftsrechts"

"Strafzumessung bei mehrfach begründeter Strafbarkeit"

"Gestaltungsrechte als Vollstreckungsgegenstände - Möglichkeiten und rechtliche Grundlagen einer Zwangsvollstreckung in Gestaltungsrechte nach dem achten Buch der Zivilprozessordnung"

"Gestaltungsrechte als Vollstreckungsgegenstände - Möglichkeiten und rechtliche Grundlagen einer Zwangsvollstreckung in Gestaltungsrechte nach dem achten Buch der Zivilprozessordnung"

"Cybersquatting, Metatags und Spam; Gemeinsamkeiten und Gegensätze im amerikanischen und deutschen Wettbewerbs- und Markenrecht"

"Die Verwendung und insbesondere die Ausschüttung von Sparkassengewinnen"

"Der Nießbrauch an GmbH-Geschäftsanteilen und an Aktien"

"Öffentlich-rechtliche Religionsgemeinschaften im Status der Freiheit, Gleichheit, Öffentlichkeit und Differenz"

"Die Vereinbarkeit von Militärgerichten mit dem Recht auf ein faires Verfahren gem. Art. 6 Abs. 1 MRK, Art. 8 Abs. 1 AMRK und Art. 14 Abs. 1 des UN-Paktes über bürgerliche und politische Rechte"

"Aktionärsinformation in der börsennotierten Aktiengesellschaft"

"Wohnraummiete im politischen System von BRD und DDR - eine rechtsvergleichende Untersuchung zum Einfluss sozialistischer Ideologie auf das Schuldrecht"

"Jurisdiktionskonflikte in Mehrebenensystemen"

"Entscheidung in eigener Sache"

 

"Schadensersatzhaftung für Informationspflichtverletzungen bei börsennotierten Aktiengesellschaften"

"Studien zum Gefahrurteil im Strafrecht - Ein Abschied vom objektiven Dritten"

"Gemeinwohl im Prozess"

"Die Haftung des pharmazeutischen Unternehmers für Arzneimittelschäden durch "off-label use" "

"Vermögensbetreuungspflichtverletzung gegenüber einer im Inland ansässigen Auslandsgesellschaft"

"Grenzen von Gerichtsstandsvereinbarungen im Europäischen Zivilprozessrecht"

Zum Bericht über die Preisverleihung

"Parallele Gesetzgebungskompetenzen"

"Persönlichkeitsschutz durch präventive Kontrolle"

Zum Bericht über die Preisverleihung

"Steuerrechtliche Reaktionen auf den Handel mit Verlustgesellschaften im Rechtsvergleich"

Zum Bericht über die Preisverleihung

"Der Einfluss von Versicherungsschutz auf die außervertragliche Haftung"

Zum Bericht über die Preisverleihung

"Der Kartellgehilfe als Bußgeldadressat im Europäischen Kartellrecht"

Zum Bericht über die Preisverleihung

"Das Recht der Willensmängel im europäischen Wandel"

"Die Folgen der Geltendmachung nicht bestehender vertraglicher Rechte - zugleich ein Beitrag zur Problematik des unbegründeten Nacherfüllungsverlangens"

Zum Bericht über die Preisverleihung

"Zum Anwendungsbereich der §§ 359 ff. StPO. Möglichkeiten und Grenzen der Fehlerkorrektur über das strafrechtliche Wiederaufnahmeverfahren“

"Ausgewählte Rechtsprobleme der deutsch‐französischen Wahl‐Zugewinngemeinschaft"

"Altersdifferenzierungen im Beamtenrecht"

Zum Bericht über die Preisverleihung

"Die strafrechtliche Abschöpfung von Taterträgen bei Drittbegünstigten"

"Rechtswahl im Spannungsfeld von Parteiautonomie und kollisionsrechtlichem Schutz des Schwächeren“

Zum Bericht über die Preisverleihung

"Die Mitochondrienersatztherapie- Eine rechtliche und rechtspolitische Analyse zwischen PID, Eizellenspende und Keimbahntherapie"

Zum Bericht über die Preisverleihung

Verantwortlichkeit: